Kraftabgabe im Vergleich

Um den Unterschied zwischen den beiden Motorbau-
arten zu verdeutlichen, wird das Antriebsmoment in
seine einzelnen Abläufe unterteilt. Beim konventionellen Motor mit 180-Grad-Versatz (grün) erzeugt der Ver-
brennungsdruck der einzelnen Zylinder über Pleuel und Hubzapfen ein Drehmoment, das sich symmetrisch alle 180 Grad wiederholt.
Beim Motor mit 90-Grad-Versatz (rot) dagegen steigt
das Drehmoment von Zylinder eins (1) nach dem Überschreiten des ersten Maximums durch den 90 Grad
später einsetzenden Arbeitstakt von Zylinder drei deutlich an. Vor Erreichen des unteren Totpunktes (UT) setzt
die Verlustleistung ein, die beim Ausschieben der Altgase und der Verdichtung des Frischgases entsteht und ein Bremsmoment erzeugt. Auch hier ist eine wellenförmige Überlagerung erkennbar (3). Zylinder zwei und vier
folgen 270 Grad später und erzeugen einen identischen Drehmomentverlauf.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel