KTM 250 EXC-F

Bisher konnte KTM in der kleinen Viertaktklasse mit dem alten Einnockenmotor nicht gerade durch viel Power glänzen. Beim 2007er-Modell setzen die Österreicher ein Jahr nach dem Crosser nun auch bei der Enduro auf den moderneren Doppelnockenmotor. Das Ergebnis ist deutlich mehr Leistung in allen Lebenslagen, das neue Triebwerk dreht freier und schneller hoch. Für manche Piloten in schwierigen Passagen fast schon ein bisschen zu aggressiv, in traktionsarmem Terrain scheint etwa der sanftere Husqvarna-Motor im Vorteil zu sein. Handling, Fahrwerk und Bremsen können wie bei allen KTM-Modellen überzeugen, was sich in einer guten Gesamtnote bei der subjektiven Bewertung durch die Testcrew niederschlägt.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote