KTM 250 SX (Archivversion)

Die praktisch nicht mehr vorhandenen seitlichen Startnummerntafeln der neuen KTM-Modelle sind sicher Geschmackssache. Der neue Rahmen dagegen beweist, dass der Werkstoff Stahl nach wie vor zeitgemäß ist. Drei bis vier Kilogramm weniger Gesamtgewicht als die Zweitakt-Konkurrenz sprechen eine klare Sprache. Auch der sehr kompakte Motor, dessen Zylinder und
-kopf neu gestaltet wurden, überzeugt mit viel Druck und einem breiten Drehzahlband. Das
Motorrad wirkt insgesamt sehr agil, schmal und eher klein. Während die KTM Didi Lachers Favoritin in der Zweitaktklasse war, kamen andere Testfahrer offenbar weniger gut mit ihr zurecht. Bemerkenswert: die geringen Bedienkräfte für Kupplung und die Bremsen.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel