KTM 250 SX-F (Archivversion) Der Jäger mit viel Dampf

Bereits 2004 gewann der Neuseeländer Ben Townley auf einer Werks-KTM SXR 250 RF die Weltmeisterschaft in der MX2-Klasse. In diesem Jahr wurde die Technik des kleinen Viertakters noch einmal völlig umgekrempelt und einige Dutzend Vorserienmaschinen in verschiedenen Ländern eingesetzt. Nun präsentieren die Österreicher die Serienmaschine 250 SX-F, die 39 PS bei 11000/min leisten und 98 Kilogramm wiegen soll. Das kurzhubige Triebwerk verfügt über zwei per Zahnkette angetrie-
bene Nockenwellen mit fliegender Lagerung sowie Schlepphebel und Sechsganggetriebe (siehe MOTORRAD 7/2005). Ab Juli sollen die Viertakter beim Händler stehen, gleichzeitig sind auch die 2006er-EXC-Zweitakt-Enduros verfügbar.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote