KTM baut ab Juni 2017 kleine Dukes auf den Philippinen Neues Werk

KTM, nach eigenen Angaben Europas größter Zweirad-Hersteller, hat im Juni 2017 ein Werk auf den Philippinen eröffnet. Produziert werden dort die KTM 200 Duke und KTM 390 Duke sowie deren Sport-Ableger KTM RC 200 und KTM RC 390.

In der neuen Produktionsanlage auf den Philippinen sollen künftig vier der wichtigsten Straßen-Modelle der österreichischen Marke entstehen: die 200 und 390 Duke sowie deren Sport-Ableger RC 200 und 390. Die in dem Werk wenige Kilometer südlich der Hauptstadt Manila gebauten KTMs sollen ausschließlich an Käufer in Asien ausgeliefert werden. Geplant sind vorerst Stückzahlen von bis zu 6.000 kleinen Dukes jährlich.

Zu einem späteren Zeitpunkt plant KTM, die Produktion auf den Philippinen auf 10.000 Motorräder pro Jahr hochzufahren. Die Maschinen sind dann auch für den rasant wachsenden Markt in China vorgesehen. Mit dem neuen Werk will KTM zusätzliche Kapazitäten schaffen. Nach Europa kommen laut einem Sprecher wie bisher die auch weiterhin bei Bajaj in Indien gebauten Duke-Modelle.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote