KTM bestätigt Gewinnanstieg im dritten Quartal Operatives Ergebnis um 69,2 Mio. Euro verbessert

"Aufgrund des Fokus auf unser Kerngeschäft sowie eines effizienten Kostenmanagements haben wir trotz eines geringfügig niedrigeren Umsatzes gegenüber der Vorjahresperiode eine schnelle Spur aus der Krise gefunden. Wir befinden uns auf der Zielgeraden in Richtung eines positiven Geschäftsjahres 2009/10.", so DI Stefan Pierer zum Q3 Ergebnis 2009/10 der KTM Power Sports AG.

Foto: KTM Power Sports AG/Mitterbauer H.

Das EBIT konnte um 69,2 Mio. EUR auf 12,4 Mio. EUR deutlich gesteigert werden,zurückzuführen auf die zeitnahe und konsequente Anpassung sämtlicher Kapazitäten und Kostenstrukturen.

 

Einführung neuer Produkte
Trotz der nach wie vor schwierigen Marktbedingungen hat KTM sowohl im Offroad- als auch Street-Segment ihre Marktanteile erhöht. Die Markteinführung der neuen KTM Motocross Generation hat zu einer deutlichen Stärkung der Marktposition von KTM im Kernsegment Offroad Competition geführt. In den ersten drei Quartalen 2009/10 konnten sowohl die Händlerlager als auch das KTM-Lager wesentlich abgebaut werden.

 

Weiterer Aufbau der Liquiditätsreserven
KTM konnte in den ersten drei Quartalen 2009/10 einen positiven Free Cashflow erwirtschaften und somit die Nettoverschuldung weiter wesentlich reduzieren. Liquiditätsreserven wurden Neben der im dritten Quartal durchgeführten weiteren Kapitalerhöhung im Ausmaß von 29,8 Mio. Euro konnten auch zusätzlich aus dem operativen Geschäft Liquiditätsreserven aufgebaut werden.

Ausblick
Für das Geschäftsjahr 2009/10 geht KTM von einem Umsatz auf Vorjahresniveau aus. Das EBIT wird gegenüber dem Vorjahr deutlich auf einen zweistelligen Betrag wachsen. Der Absatz wird gegenüber dem Vorjahr mit 64080 Fahrzeugen auf 65000 bis 66000 Fahrzeuge steigen. Mit der im Spätherbst 2010 beginnenden Serienproduktion der Straßenmotorräder für den Einstiegsbereich (125ccm bis 350ccm) in Kooperation mit Bajaj Auto Ltd., ergibt sich neben den angestammten KTM-Märkten zusätzliche Marktchancen in den Emerging Markets, im ersten Schritt insbesondere in Brasilien, wo eine Marktoffensive bereits in Vorbereitung ist.
Anzeige

Ergebnis Q3 2009/10

    in Mio. EUR
Q3 09/10   
 Q3 08/09  
V absolut   
V %   
Umsatz318,3
343,5
-25,2
-7,3
EBITDA36,56,230,3488,1
EBIT12,4
-56,769,2
 -
Ergebnis nach Steuern
3,9-66,870,7 -
Ergebnis je Aktie1 (in EUR)    
0,48-8,89,3 -
EBITDA Marge
11,5%1,8%- -
EBIT Marge3,9%-16,5%- -

 

1) berechnet auf Basis der durchschnittlichen Aktien im Berichtszeitraum

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote