KTM LC 4 620 SXC (Archivversion)

KTM splittet das LC 4-Angebot immer weiter auf, um die einzelnen Typen noch stärker auf die Wünsche der entsprechenden Zielgruppe auszurichten. Die SXC ist dabei das kompromißloseste Modell, allein für ernsthaften Endurosport vorgesehen. Nur in limitierter Kleinserie von 50 Exemplaren gebaut, ist sie eine Mischung aus der Super Competition SC und der Moto Cross-Version SX. Auf Tachometer, Spiegel, Blinker und weiteren unnötigen Ballast wird von vornherein verzichtet, dafür gibt es praktische Features für den Enduro-Rennsport: Ein leichter Seitenständer ersetzt den KTM-typischen Hauptständer, der kleine Fahrradtacho genügt den Sport-Gesetzen. Massive Handprotektoren schützen Lenker, Hebel und Hände. Beim Motor setzt sich die sportliche Ausrichtung fort. Aus Gewichtsgründen wird das Öl nicht durch den Rahmen geleitet, selbstverständlich fiel auch die Ausgleichswelle der Diät zum Opfer. Zusammen mit Magnesium-Teilen wurden am Motor allein 1,5 Kilogramm eingespart, das ganze Motoorad ist gegenüber der SC 4,5 Kilogramm leichtert. Praktisch: Die Sitzbank wird wie bei der Husky mit einem Schnellverschluß gesichert, der Luftfilter ist blitzschnell zugänglich. In der SXC steckt ebenfalls die neue Extreme-Gabel von WP, hinten federte bei der Testmaschine ein WP-Dämpfer. Trost für den, der keine der heißumkämpften SXC ergattern konnte: Im kommenden Jahr werden einige Änderungen bei der SC übernommen.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote