KTM nimmt Stellung (Archivversion)

...zu undichten Kopfdichtungen.
Ursache waren streuende Reibungsverhält-
nisse an den Zylinderkopfmuttern, die zu einer
unregelmäßigen Vorspannung führten. Dieser Sachverhalt wurde 2005 in der Produktion
optimiert, und es existiert mittlerweile eine
Anweisung für Händler, welche das Problem auch für 2003er- und 2004er-Modelle löst.
...zu Rückständen im Kühlwasser.
Möglicherweise sind nach der Schleifbearbeitung des Zylinderkopfs beim Händler Partikel im Zylinderkopf verblieben. Andererseits
kann es auch zur Ablösung von Partikeln der Pulverbeschichtung kommen.
...zu den verbrannten Auslassventilen des
hinteren Zylinders.
Ein solches Schadensbild ist nur durch zu kleines Ventilspiel erklärbar. Wie sich bei Einsicht der Händlerunterlagen zeigte, wurde das Ventilspiel beim letzten Service verringert. Das deutet auf einen Fehler des Mechanikers hin, weil das Ventilspiel normalerweise vergrößert werden muss. Bei eigenen Dauerläufen trat ein solches Problem auch nach 80000 Kilometern nicht auf.
...zum vergrößerten Spiel des hinteren
Kolbens.
Starker Verzug deutet auf thermische Überlastung hin, eindeutig ein Folgeschaden der verbrannten Auslassventile. Der normale Verschleiß des hinteren Zylinders/Kolbens liegt tatsächlich etwas höher, allerdings in engen Grenzen.
...zu Verbesserungen an der mechanischen
Geräuschkulisse.
Ab sofort kommt ein neuer Kupplungsdeckel mit einem Dämpfungsgewicht zum Einsatz (nachrüstbar für alle Modelle). Außerdem
ein zweiteiliges, verspanntes Antriebsrad an
der Multifunktionswelle, welches das Spiel
zwischen den Zahnflanken ausgleicht. Das
bei Motoren aus 2003 und 2004 teilweise auftretende Steuerkettenrasseln nach dem Start wurde durch neue Verschlussschrauben am Steuerkettenspanner minimiert. Ältere Maschinen lassen sich auf den Stand 2005 umrüsten.
...zum erhöhten Spiel am rechten Kurbel-
wellen-Lager.
Das betroffene Gleitlager erwies sich während der Entwicklung als sehr stabil. Im Fall einer Motorrevision ist der Aufwand gering, den
Neuzustand herzustellen. Im vorliegenden Fall hätte die Lagerschale trotz Untermaß die selbe Distanz sicher noch einmal bewältigt.
...zu Riefen an Lagern durch Verunreinigungen im Öl.
Die erkennbaren Riefen stammen aus der
Einlaufphase des Motors. In diesem Zeitraum muss Abrieb vom Motoröl abgeführt werden, was jedoch die Funktion nicht beeinträchtigt.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote