Läuft einfach (Archivversion)

Läuft einfach

Dauertest Honda VFR bislang problemlos

Alpendurchquerungen, Fahrten bis ins tiefste Spanien, dann rasch zur Inspektion, nur um hinterher schnellstmöglich nach Irland zu düsen: Die Honda VFR nimmt ganz Europa im Eiltempo unter die Räder und besticht dabei durch ihre Zuverlässigkeit. Beim Kilometersammeln können gleich noch unterschiedliche Reifenpaarungen ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Der Dunlop D 205 beispielsweise erwies sich als ausgesprochen zäh im Nehmen: Vorn wie hinten hielten die Pneus wackere 12952 Kilometer durch, gefahren wurde die VFR dabei meist mit zügigem Tempo, Gepäck und Passagier.Doch auch die VFR selber sorgte für eine Überraschung: Nach dem 24000-Kilometer-Service wollte der freundliche Honda-Händler satte 1612,08 Mark für seine Dienste haben. Zur Ehrenrettung des in der Wartung ansonsten günstigen Vierzylinders sei angemerkt, daß sich zum Grundpreis (479,69 Mark inklusive Kontrolle des Ventilspiels) ein neuer Kettensatz (548,50 Mark inklusive Einbau), die Bremsbeläge vorn (174,80 Mark) und allerlei Kleinteile addierten. Die Nachfrage bei Honda Deutschland ergab, daß dieser Rechnungbetrag absolut in Ordnung gehe.
Anzeige

Auf dem Fuhrpark (Archivversion)

Langstreckentest BMW K 1200 RS, zweiter Versuch: Mitte Juni kaufte die Redaktion ein sehr gepflegtes Gebraucht-Exemplar (Kilometerstand 14227). Es ersetzt die vor über einem Jahr gestrandete erste Dauertest-RS. Nach einer peniblen Eingangsüberprüfung spulte das bayerische Tourensport-Flaggschiff problemlos 24000 Kilometer ab, oft und gerne wird es für lange Urlaubstörns zu zweit eingesetzt. Einziger Kritikpunkt: Seit einiger Zeit gönnt sich der potente Vierzylinder knapp unter einem Liter Öl pro 1000 Kilometer.Auch die »Kleinsten« im Dauertest-Fuhrpark legen beim 50000-Kilometer-Marathon ein beachtliches Tempo vor: Die Kawasaki ER 5 steht nach 17 Monaten kurz vor Ende des Langstreckentests, die Suzuki XF 650 Freewind hat ihr Pensum nach gut eineinhalb Jahren Dienstzeit bereits erfüllt. Bei beiden Motorräder wurden mehrmals auf Garantie die Gabeldichtringe ersetzt. Ob es bei Suzukis Enduro weitere Schwachpunkte gibt, wird sich beim Zerlegen des Einzylinders zeigen.Darauf muß die Yamaha XVS 650 Drag Star noch knapp 14000 Kilometer warten. Beim 36000er Kundendienst hatte ihr V2-Motor ein etwas zu geringes Ventilspiel, zudem wurde an der Auspuffanlage eine abgebrochene Chromblende auf dem Garantieweg ersetzt. Ansonsten steht der kleine Cruiser da wie aus dem Ei gepellt, Lack und Chromteile strahlen beinahe wie am ersten Tag. Und auch das kräftigste Mitglied des Testfuhrparks, die Yamaha R1, gibt sich nahezu problemlos, sieht man vom Endschalldämpfer einmal ab: Beim 36000-Kilometer-Service wurde dieses Bauteil bereits zum dritten Mal auf Garantie getauscht, weil die Carbonfaserhülle aufgeplatzt war.

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote