Leistungskit für Ducati Monster S4Rs (Archivversion) Renn-monster

Als stärkste und sportlichste Monster soll die S4Rs satte 130 PS stemmen, siehe MOTORRAD 5/2006. Da muss sich mancher Vierzylinder strecken. Doch weil man laut Ducati »nie genug Leistung haben kann«, tunt ein nicht zulassungsfähiger Rennkit den aus der 999 stammenden Testastretta-V2 auf 148 PS. Kennzeichen der Renn-Monster ist ihre vier Kilogramm leichtere Termignoni-Auspuffanlage: Wunderschön gebogene 50er-Edelstahlkrümmer münden ohne Sammler und Kat in zwei offene Karbon-Tüten.
Ihr Sound ist das pure Donnergrollen, die Boxengasse in Ascari hat während
der Präsentation der S4Rs gebebt (siehe rechte Seite). Und aus der mit einem Rennluftfilter bestückten Airbox bellt es wie 1000 Höllenhunde. Ein neues Steuergerät für die Zünd-/Einspritzelektronik (ECU) lässt den Desmo-V2 zudem höher drehen, bis rund 11000/min. Dies spart manchen Schaltvorgang auf Zwischengeraden. Das Set (Auspuff, Luftfilter, ECU) kostet allerdings 2252 Euro.
Dafür ist die Renn-Monster nicht nur stärker, sondern auch handlicher. Bedingt durch weniger Gewicht und eine minimal kopflastigere Geometrie: Sie rollt auf reinrassigen Rennreifen Michelin Pilot Race Medium. Der Hinterreifen baut zehn Millimeter höher, der Frontpneu fünf Millimeter flacher als die serienmäßigen Pilot Power. Bei identischen Reifendimensionen, 120/ 70 ZR 17 und 180/55 ZR 17, nutzt Michelin die erlaubten Toleranzen voll aus.
Optional hält ein Lenkungsdämpfer (Kostenpunkt: 557 Euro) die Front ruhig, senken diverse Karbonparts das Gewicht des Edelbikes noch weiter. Einsatzgebiet der Kit-Version wird wohl vor allem die
italienische Rennserie »Ducati Desmo Challenge« (Infos unter: www.ducati.com) sein. Und in Rennklassen für Naked Bikes dürfte sich die S4Rs mit Aprilia Tuono
und Triumph Speed Triple messen. tsr

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote