Leserbefragung: BMW-Chopper/Cruiser (Archivversion) Fanpost

Kartons voller Leserbriefe: Die Idee eines Choppers oder Cruisers von BMW sorgte für einen wahren Sturm der Begeisterung.

Die Geister, die ich rief...MOTORRAD hatte in Heft 4/1996 drei Studien eines Choppers beziehungsweise Cruisers vorgestellt und wollte wissen, was die Leser davon halten. Mehr als viertausend enthusiastische Anhänger der weißblauen Marke taten ihre Meinung kund. Und mit über 95 Prozent war sich die überwältigende Mehrheit einig, daß ein BMW-Chopper sowohl zum traditionellen Image der Marke paßt, als auch eine Bereicherung der Motorradszene darstellt. Ebenso große Einigkeit herrschte darüber, daß sich ein solches Modell aber nicht an Harley-Davidson orientieren dürfe, sondern eine eigenständige Lösung bieten muß. Weitgehender Konsens auch bezüglich der technischen Ausführung: Für mehr als 90 Prozent soll ein solches Modell die moderne Technik der aktuellen Boxer-Palette wie ABS, Katalysator, Telelever und Paralever mit hoher Tourentauglichkeit kombinieren. Und BMW-Fahrer reisen offensichtlich nicht gern allein, legten doch viele Interessenten großen Wert auf einen komfortablen Soziussitz. Die variable Sitzhöhe, bei den Boxermodellen ja bereits im Programm, stand ebenfalls häufig an oberster Stelle der Wunschliste. Bei der Wahl des Motors votierten über 90 Prozent für den Zweizylinder, wobei es nur für 77 Prozent ein Boxer sein müßte. Der Rest der Zweizylinder-Fraktion würde einen V-Motor favorisieren. Bei den weiteren Kriterien fiel das Votum nicht so eindeutig aus. War beim Maximal-Gewicht bis 250 Kilogramm noch eine einfache Mehrheit von über 50 Prozent vorhanden, spalteten sich beim Hubraum die Meinungen. 49 Prozent reicht das bisherige Volumen von 1100 cm³, 37 Prozent der Leser wünschen mehr und der Rest wäre auch mit 850 cm³ zufrieden. Von einem längeren Hub wird ausschließlich mehr Drehmoment im unteren Drehzahlbereich erwartet, eine Leistung von 80 PS würde der Mehrheit dagegen voll genügen. Die Cruiser-Fraktion überstimmte die Chopper-Partei eindeutig. Immerhin 64 Prozent wählten die Road Star, wobei diese mehrfarbig mit viel Chrom ausgeführt sein sollte. Neben diesen Eckdaten hatten die Leser noch weitere konkrete Vorstellungen bis ins Detail. Große Einigkeit herrschte über die Verlegung der Auspuffanlage, die im Gegensatz zu den MOTORRAD-Entwürfen beidseitig mit zwei Einzeldämpfern realisiert werden sollte. Allenfalls eine Zwei-in-eins-Anlage könnten sich einige Fans noch vorstellen. Und den Sound der aktuellen Boxer reklamierten viele Leser. Sie hätten anstatt des eher zurückhaltenden Tons der Vierventil-Boxer gern einen tiefen, sonoren Sound. Ein Gepäcksystem mit passenden Koffern darf natürlich ebensowenig fehlen wie ein Windschutz in Form einer Scheibe, am besten in Chrom gefaßt. Die Tankkapazität sollte bei mindestens 20 Litern liegen, und für die Zylinder werden häufig Schutzbügel gewünscht. Auch Trittbretter mit einer Schaltwippe hatten viele Leser der neuen BMW ins Lastenheft geschrieben. Kunststoff darf die neue Cruiser nicht verunzieren, und verchromte Ausleger müßten vier einzelne Blinker aufnehmen. Insgesamt also ein klares Votum an BMW, den Cruiser auf den Markt zu bringen, wobei viele Leser zur Eile gemahnten und konkret formulierten: Baut ihn sofort, bevor ihn die Japaner bauen. Sie hätten die neue BMW am liebsten auf der Stelle bestellt und dafür 18 000 bis 21 00 Mark ausgegeben, ein Preis, der durchaus realistisch erscheint. Steht doch zum Beispiel die unverkleidete BMW R 1100 R, die als Basis dienen könnte, mit 18160 Mark in der Preisliste. Mit einem als Option erhältlichen Custom-Kit, argumentierten die Individualisten, könne dann jeder BMW-Cruiser-Fahrer seinem Modell seine persönliche Note geben.Bei solch überwältigender Zustimmung müssen die Entscheidungsträger in München eigentlich ihr Ja zum Bau eines Cruisers geben, die sich bisher noch nicht endgültig festgelegt haben. Denn würde auch nur ein Teil der Leser ihre Kaufabsichten realisieren, wäre der BMW-Cruiser bereits im ersten Jahr total ausverkauft. Der BMW System-3 Helm, der bei der Leserbefragung zu gewinnen war, ging an Maximilian Tischer aus 98617 Meiningen.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote