Lesererfahrungen (Archivversion)


War die Fazer von MOTORRAD ein Glücksgriff und Einzelfall? Welche Erfahrungen haben die Leser gemacht?

Seit Juli 1998 habe ich fast 19000 Kilometer zurück gelegt. Nach kleineren Anlaufschwierigkeiten (defekte Batterie) bin ich schlichtweg begeistert. Die Sitzbank habe ich zwei Zentimeter abpolstern lassen. Das gibt mir mehr Sicherheit. Nach einem halben Jahr ist der Lack von einem Teil des Tanks abgeblättert, die Ursache waren falsch verlegte Entlüftungsschläuche. Der Tank wurde auf Garantie getauscht. Der Dunlop D 207 war schon nach 6000 km abgefahren, mit dem derzeit montierten Metzler ME Z1 läuft die Fazer wie auf Eiern.Sabine Rousseau, MünchenNeben kleinen kosmetischen Veränderungen fahre ich die Fazer mit SBK-Lenker, einem Höherlegungs-Kit und Michelin Macadam MX 90-Reifen. Der Reifen hält einfach länger. Trotz der Kritik an der Soziustauglichkeit unternahm ich mit meiner Verlobten eine große Alpentour. Wir leben beide noch.Norbert Dockhorn, Neustadt/WiedEin Prunkstück. Außerdem konnte ich bei diesem Preis einfach nicht widerstehen.Peter Fitzke, per e-mailFast 10000 Kilometer habe ich seit Juli 1999 abgespult. Das Positive an der Fazer: Handliches, gutes Fahrwerk und tolle Bremsen. Absolut negativ: Das Getriebe. Das Krachen der Gänge wäre für mich ein Grund dieses Motorrad nicht noch mal zu kaufen. Peter Steinhäuser, LeutkirchMeine 1000er Inspektion war schon nach Zwei Tagen fällig, denn die Fazer lässt mich einfach nicht los. Diese Kombination aus starkem Motor und einem Handling, wie man es sonst nur von Super-Moto-Maschinen gewohnt ist, verführt dazu, es auf kurvigen Terrain einfach nur laufen zu lassen. Dazu noch die Bremsen: ... als hätte jemand Sekundenkleber auf die Fahrbahn gekippt. Negativ ist der hohe Verbrauch von 7 bis 7,5 Litern auf 100 Kilometern und das nervig laute Getriebe. Fazit nach 24000 Kilometern: Ein gelungenes Motorrad, dass Spaß macht und sein Geld allemal wert ist.Kersten Müller, BergheimMeine Fazer begeistert mich vom ersten Tag an. Super Motorrad. Was ich mir noch wünsche, ist ein Kat und Riemenantrieb. Ansonsten: Großes Lob an die Yamaha-Techniker: Weiter so.Reimar Leuthner, per e-mailDer Seriensound der Fazer erinnert an einen Ford Mondeo. Abhilfe schafft hier der Austausch gegen einen BOS-Endschalldämpfer. Eine Corbin-Sitzbank schafft etwas mehr Sitzkomfort. Die Gabel taucht bei starken Bremsmanövern zu stark ein. Ich werde versuchen, die Gabelinnereien des 2000er Modells bei mir einzubauen. Fazit: In dieser Preisklasse das absolut beste Paket auf dem Markt.Tom Fischer, HannoverNach vier Jahren auf einer Ducati 900 SS bin auf die Fazer umgestiegen: Das ist es. Ein echter Allrounder. Dazu schnell, sparsam, geil. Solange es keine 1000´er Fazer gibt, bleibt diese das Tollste was es gibt.Bernd Tollmann, Hohnstorf/ElbeDie immer beschriebenen Nachteile der Sozius-Sitzposition habe ich durch Adapterplatten zur Tieferlegung der Soziusrasten behoben. Die Fußrasten werden dabei um 6 Zentimeter nach unten verlegt. Bezug über Zweirad Voiges, Telefon 05173/92141, 159,- MarkMichael Kurtz, Siegen

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote