Lesererfahrungen (Archivversion)

Nach gut einem Jahr TL 1000 S und zirka 11000 Kilometern muß man das Motorrad von zwei Seiten betrachten. Einmal vor den Umrüstaktionen sowie danach. Vor diesen Umrüstaktionen seitens Suzuki war das Fahrverhalten sowie die Motorabstimmung miserabel (Schieberuckeln, Verbrauch um 11 Liter/100 km, Lenkerschlagen, Benzinverdünnung, Tank undicht). Erst mit dem nachgerüsteten Lenkungsdämpfer, dem neuen Thermostat und der geänderten Zündbox war die TL zu genießen (bis zu diesem Zeitpunkt dachte ich an Verkauf). Nun war der Motor nicht mehr wiederzuerkennen. Ohne Schieberuckeln lief er ab Standgas bis oben perfekt.Das Fahrwerk und die Abstimmung der Feder und Dämpfungselemente ist höchstens als mittelmäßig einzustufen. Wer mit der TL auf Landstraßen flott unterwegs sein möchte, spricht nach einer halben Stunde Adrenalin hin- und hergeschiebe: Ich habe fertig.Rolf Wirfler, GelsenkirchenMeine TL 1000 S habe ich im letzten Jahr recht günstig als Vorführmotorrad von Suzuki Deutschland erworben. Alle Nachrüstungen wurden prompt und zuverlässig von meinem örtlichen Händler durchgeführt. Der Verbrauch reduzierte sich auf 5,5 l/100 km auf der Landstraße, bis zu 7,1 Liter auf der Autobahn. Die Sitzbank habe ich abgepolstert und die Gabel maximal durchgesteckt, so daß sich auch für Kurzbeinige eine sichere und bequeme Sitzposition ergibt. Zusammen mit der MRA-Tourenscheibe ist die TL jetzt absolut tourentauglich.Wenn keine ungewöhnlichen Probleme auftauchen beziehungsweise wenn Suzuki weiterhin so kulant bleibt, wird mit die TL noch lange Freude bereiten.Wolfgang HoderMeine Erfahrungen mit der TL sind überwiegend positiv. Zugelassen im Mai letzten Jahres, stehen mittlerweile 12 000 Kilometer auf dem Tacho. Hauptsächlich von längeren Wochenendtouren. Im Stich hat sie mich nie gelassen. Genervt hat aber anfangs der hohe Verbrauch und die geringe Reichweite. Seit dem Umbau von Steuereinheit und Thermostat ist der Verbrauch auf 6,5 bis 7,0 Liter/100 km gesunken. TL-Besitzer mit einem kostenlosen Kundendienst für die Umstände zu entschädigen war äußerst kulant von Suzuki.Störend ist, daß Suzuki trotz Einspritzanlage keinen G-Kat anbietet. Falls diese Politik nicht überdacht wird, war die TL meine letzte Suzuki.Roland MerktSeit Mai 1997 habe ich bis jetzt 10000 Kilometer abgespult. Drei Rückrufaktionen und ein Garantiefall (neue Nockenwellen) zwangen zwar zu außerplanmäßigen Werkstattbesuchen, die jedoch derart schnell und unkompliziert abgewickelt wurden, daß nie der leiseste Frust aufkam.Die bemängelten Fahrwerksschwächen sind im Alltag nicht zu spüren, und der Motor ist ein echtes Sahnestückchen. Mit der neuen Steuereinheit werden Verbräuche über sieben Liter nur bei Vollgasheizerei erreicht. Die 300 Mark für meine Stahlflex-Bremsleitungen hätte ich mir für den Alltagsbetrieb sparen können - kaum eine Verbesserung spürbar.Alles in allem ein super Motorrad, dessen Ruf viel schlechter ist, als die TL 1000 es verdient hätte.Roy StephanIch fahre seit März 1998 dieses Moped und bin begeistert. Außer den Rückrufaktionen war nur ein leicht beschädigter Tankdeckel (Schönheitsfehler) zu bemängeln. Diese Rückrufaktionen waren kein Problem, da von meinem Händler immer ein Ersatzfahrzeug zur Verfügung gestellt wurde.Seit dem Einbau der neuen Steuereinheit ist das Ruckeln weg und der Benzinverbrauch niedriger (im Schnitt 7,7 l/100 km). Störend ist jetzt allein noch der Tankinhalt. Zwei bis drei Liter mehr wären gerade recht.Von den in der Presse veröffentlichten Problemen hatte ich keine. Ich habe auch nicht vor, mir eine andere Maschine zuzulegen.Georg WagnerMeine TL erwarb ich im September 1997. Beim Zerlegen über den Winter fiel mir vor allem die sehr gute Verarbeitungsqualität der Suzuki auf. Der Motor hatte die bekannten Macken, die aber nach erfolgten Umrüstungen behoben waren. Da die TL beim Heranrollen an eine Kreuzung manchmal ausging, habe ich die Originalkerzen gegen NGK CR 8 EK ausgetauscht, einen K&N-Luftfilter eingebaut und das Standgas um 200/min erhöht. Seitdem ist Ruhe. Weiterhin habe ich einen Superbikelenker, einen einstellbaren Lenkungsdämpfer, Stahlflex-Leitungen und zurückverlegte Fußrasten montiert.Alles in allem ein Motorrad, das jede Menge Fahrspaß vermittelt. Darum werde ich meine Schwester S nicht mehr verkaufen.Oliver Kraft

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote