Lesererfahrungen (Archivversion)

Ich habe meine Z 1000 im Mai 2003 gekauft und bisher gut 10000 Kilometer zurückgelegt. Es war Liebe auf den ersten Blick, und auch die Farbwahl (Orange) habe ich noch keine Sekunde bereut, obwohl ich anfangs skeptisch war. Meine erste Tour führte nach Südtirol und in die Dolomiten. Der Verbrauch liegt bei flotter Landstraßenfahrt bei zirka 6,5 bis 7,0 Liter. Leider lässt sich das Gepäck nicht wirklich gut befestigen, und man muss die lackierten Flächen gut abkleben.
Für kurvige Landstraßen und Passfahrten ist die Sitzposition
ideal und unterstreicht das handliche Fahrwerk. Mir fehlt allerdings der Bums aus dem Drehzahlkeller. Bei nasser Fahrbahn spritzt einem das aufgewirbelte Wasser durch den Sog ins Kreuz und außerdem in das Sitzbankschloss, so dass ich nach längerer
Regenfahrt gelegentlich Probleme hatte, das Schloss zu öffnen. Besondere Vorkommnisse oder außerplanmäßige Werkstattaufenthalte gab es bisher keine.
Die Originalreifen (Bridgestone BT 012) habe ich bei Kilometerstand 4600 gegen Michelin Pilot Road getauscht. Leider macht diese Reifenpaarung auf der Z 1000 nicht so eine gute Figur
wie auf der Aprilia Falco.
Axel Wiegmann
Im November 2003 mit 12000 Kilometern gekauft, ging es im März 2004 von Hamburg aus zur ersten Tour in den Schwarzwald, danach kamen bis zum Dezember 22000 Kilometer auf die Uhr, beim Nordschleifen-Schnuppern mit MOTORRAD, im Elsass, über 100 Alpenpässe zwischen Genf und Nizza und auch bei Be-
suchen diverser Renntrainings. Die Z war immer zuverlässig und hat als Allrounder begeistert. Dank ihrer Wendigkeit sind zirka 30 Kilometer Stadtverkehr pro Tag kein Stress und wegen der bequemen Sitzposition auch bei 1,90 Meter Körpergröße 1000 Kilometer am Stück keine Qual. Der Original-Bridgestone hielt nicht lange, der Avon ST war als Tourenreifen okay, aber die wahre Freude kam dann mit dem Michelin Pilot Power. Bremsbeläge und Kettensatz wurden getauscht, ansonsten haben nur die kurzen Inspektionsintervalle alle 6000 Kilometer viele Euros gefressen. Schön wäre mehr Durchzug auch unterhalb von 6500 Umdrehungen und ein Seitenständer, der verlässlicher einrastet. Alles in allem hat mich die Z 1000 nach 25 Motorradjahren noch mal so richtig begeistert.
Hans Kettwig
Ich fahre eine Z 1000, EZ 3/2003, sie hat jetzt 17000 Kilometer. Als Erstes das Negative. Eine Schweißnaht an der Schwinge rostete, wurde aber beim 12000er-Kundendienst auf Garantie behoben. Dann vibrierte der Kupplungshebel ab 6000 Umdrehungen, das stört mich aber nicht sehr.  
Der Spritverbrauch liegt zwischen sechs bis zehn Litern, je nach Fahrweise. Ölverbrauch ist kaum messbar. Die von vielen kritisierte Drehmomentschwäche im unteren Drehzahlbereich ist für mich
kein Thema. Mir macht diese Motorcharakteristik Spaß, da der
Vierzylinder in höheren Drehzahlen wirklich explosionsartig loslegt. Das Fahrwerk ist sehr gut, ein wirklich einfach zu fahrendes Moped, das auch Fahrfehler verzeiht. Ich würde mir die Z sofort wieder kaufen!
Markus Woyasch
Ich fahre eine Z 1000, Jahrgang 2003, und bin sehr zufrieden damit. Alles was bis jetzt an Problemen anstand, war der Austausch des Kupplungshebels aufgrund der Vibrationen bei 6000/ min. Anscheinend ein bekanntes Problem, welches von Kawasaki Schweiz kulant gelöst wurde. Ansonsten nur Spaß pur! Fahrwerkeinstellung belassen wie original, Luftdruck hinten auf 2,6 bar
abgesenkt, und die Maschine liegt auch in welligen Kurven
perfekt. Mit der Originalbereifung (Bridgestone BT 012) bin ich
bis auf die geringe Laufleistung (5000 Kilometer) sehr zufrieden.
Andreas Moser
Als ich im Herbst 2002 beim Importeur die Z 1000 sah,
war ich so begeistert, dass ich sie noch am
selben Tag bestellte. Das Fahrverhalten ist super, ob schnelle oder extrem enge Kurven, das spielerische Handling macht einfach Laune. Beim
harten Bremsen hat die Kawa vorne so viel Grip, dass das Hinterrad ständig steigt. Der Bridgestone BT 020 R ist eben-
bürtig mit der Originalbereifung, hält aber fast doppelt so lange. Der
oft kritisierte, schlecht ablesbare Drehzahl-
messer stört mich nicht im geringsten. Ich fahre nach Gehör und habe beim Fahren meist keine Zeit für solch unnützen Schnickschnack.
Reto Zemp

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote