Leserwahl: Design-Studien (Archivversion) Traum-Deutung

Welches Motorrad hätten S’ denn gern? MOTORRAD stellte die schönsten Design-Studien der letzten Jahre zur Wahl. Hier die Ergebnisse der Leserwahl mit einem klaren Sieger.

Design ist Geschmackssache. Aber so verschieden sind die Geschmäcker offensichtlich gar nicht. Während einige wenige der 33 Designstudien, die MOTORRAD in Ausgabe 1/2008 zur Wahl stellte, praktisch niemandem gefallen, gibt es für andere eine breite Zustimmung. Beinahe 2500 Leser gaben bei der Wahl ihr Votum ab. Jeder Teilnehmer durfte drei Stimmen abgeben, deshalb kommen in der Addition 300 Prozent zusammen.
Knapp 40 Prozent aller Teilnehmer hatten Hondas imposanten Streetfighter EVO6 mit dem Sechszylinder-Boxer der Gold Wing als eine der drei Alternativen auf dem Stimmzettel. Aus nachvollziehbaren Gründen: Die Ästhetik der Studie lebt nicht von schwülstigen Formen, sondern rückt in ihrer puristischen Klarheit die Technik in den Mittelpunkt. Dazu kommt eine perfektionistische Verarbeitungsqualität. Und schließlich entfernt sich die EVO6 technisch wie optisch nicht weit vom aktuellen Stand. Im Gegenteil, sie sieht eher aus, als ob sie mit geringfügigen Kompromissen morgen in Serie gehen könnte. Wird sie aber nicht, beteuern Honda-Repräsentanten.
Die Chancen, die Zweitplatzierte dieser Wahl bald fahren zu können, stehen vielleicht besser. In den USA munkelt man bereits, der Retro-Racer CB 1100 R ginge demnächst in Serie. Die gleichzeitig mit der EVO6 Ende 2007 gezeigte Studie knüpft an die erfolgreichen Langstrecken-Rennmaschinen der Achtziger an. Ihr luftgekühlter Motor ist jedoch völlig neu konstruiert, um aktuellen Anforderungen an Laufkultur und Emissionen zu genügen.
Noch leichter realisierbar wäre der dritte Platz, die KTM 690 Stunt. Im Prinzip würden ein paar Anbau- und Plastikteile für die Verwandlung einer 690 Supermoto zum heißen Spielzeug genügen. Allerdings fehlt der Studie das für den Straßenbetrieb nötige Equipment, das dieses begeisternde, weil kompromisslose Konzept wohl ziemlich stark verwässern würde.
Dass sich viele Leser für die KTM entschieden, verhinderte ein komplettes Honda-Podium. Denn die im Gegensatz zu den aktuellen Top drei bereits relativ alte Studie NAS 1000 begeistert immer noch viele Leser. Der französische Tuner Lazareth baute mal eine Replika, ansonsten verschwand dieses aggressiv gestaltete Naked Bike mit dem V2 der VTR 1000 leider wieder in der Schublade. Eine weitere Überraschung ist sicherlich die anhaltend positive Resonanz auf die von Jens vom Brauck designte ­MZ SFX. Wäre MZ nicht in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten, könnte man die­ses Motorrad heute sicherlich kaufen. So erging es der MZ wie den meisten anderen Studien: Sie bleiben Einzelstücke.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote