Leserwahl: Motorrad des Jahres 2010 Super-Wahljahr

Bundestag, Landtage, Kreistage, Gemeinderäte und Bürgermeister was haben wir nicht schon alles gewählt in diesem Jahr. Da darf das Motorrad des Jahres 2010 nicht fehlen. Weil es Spaß macht und der Preise wegen.

Foto: Hersteller
Eine geht immer noch. Vor allem deshalb, weil diese Wahl eine der wenigen in diesem Jahr ist, bei der garantiert alle Versprechen gehalten werden. Steuererleichterungen sind nicht darunter, zugegeben. Aber eine Menge Preise. Mehr als 150, im Gesamtwert von über 32000 Euro. Erster und spektakulärster Preis ist eine BMW S 1000 RR in weiß-rot-blauer Rennsport-Lackierung Schwarz-Gelb ist hier nicht so sehr en vogue. 17205 Euro ist sie wert, die erste Supersport-BMW, welche in Sachen Leistung und Gewicht in der gleichen Liga spielt wie die 1000er der vier großen Japaner. 193 PS und 204 Kilogramm vollgetankt versprechen enorme Fahrdynamik, eine hochentwickelte Elektronik soll für Sicherheit sorgen. Wie sich die S 1000 RR beim Fahren anfühlt, bleibt bis auf weiteres eines der bestgehüteten Geheimnisse von BMW. Vielleicht klappts mit dem ersten Fahrbericht ja bis zum zweiten Aufruf für diese Wahl in Heft 26/2009. Weil selbst das schönste Motorrad einem schlecht ausgerüsteten Fahrer keinen Spaß macht, finden sich in diesem Jahr auch etliche hochwertige Stücke Fahrerbekleidung vom Helm bis zur Rennkombi unter den Preisen. Das Spektrum reicht noch weiter bis hin zu zahlreichen Annehmlichkeiten für das geliebte Zwei-rad zuhause. Reifen wären da zu nennen, aber auch allerlei Öle und Pflegemittel sowie Werkzeug und Zubehör. Da dürfte die Gruppe der Nichtwähler klein bleiben.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote