Liberta Motorcycles Neuer Motorradhersteller aus Hamburg

Im August 2013 öffnet die neue Motorradmarke Liberta in der Hamburger Hafencity ihre Pforten. Sie ist spezialisiert auf Chopper mit 50 bis 125 Kubikzentimeter.

Foto: H. Angerer

Der buchstäblich aus dem Boden gestampfte neue Hamburger Stadtteil Hafencity bringt eine neue Motorradschmiede hervor: Liberta Motorcycles nennt sich das Team aus neun Gesellschaftern. Geschäftsführer bei Liberta ist Holger Pütting, der 2001 die Markenerlebnisagentur „NEST ONE“ gründete und seitdem leitet. Kreativer Kopf, Ideengeber und als Creative Director zuständig für das Design bei Liberta Motorcycles ist Niels-Peter Jensen. Jensen blickt auf 17 Jahre Profikarriere als Mountain-Bike-Fahrer zurück. Er war Vizeweltmeister, Europameister und fuhr 487 Top-3-Platzierungen ein.

Anzeige

Ein 125er-Chopper – wie kommt man auf so eine Idee?

Chopper und Bobber mit Motoren von 50 bis 125 Kubikzentimetern Hubraum will Liberta bauen. Wie kommt man auf eine solche Idee? Creative Director Jensen schoss sie in den Kopf, als 2009 ein geplanter Motorradurlaub zu scheitern drohte, weil er nicht den nötigen Motorradführerschein besaß. Kurzerhand griff er zur Werkzeugkiste und baute Mopeds optisch so um, dass trotz der kleineren Motoren echtes Easy-Rider-Feeling aufkam – und sie mit maximal einem A1-Führerschein zu fahren waren.

„Mit Liberta Motorcycles ist unser Traum dieses Jahr in Erfüllung gegangen. Wir bauen Motorräder, die jeder fahren und nach seinen eigenen Vorstellungen gestalten kann“, sagt Jensen. Mit einer Mischung aus Bobber und Chopper vereinen die Liberta Bikes die schmale Bauweise der späten 1960er-Jahre mit hochwertigen Details aus vollverzinktem und pulverbeschichtetem Edelstahl. Aus Aluminium gefräste Fußrasten, Springergabel und ein Starrrahmen sorgen für einen markanten Look. Die aktuell einzige auf der Firmenhomepage dargestellte Maschine heißt Liberta T1-125 und wird von einen luftgekühlten Einzylinder-Viertakter mit 125 ccm und 8,8 kW (12 PS) angetrieben. Für den Straßenkontakt des 140-Kilo-Bikes sind ein 21-Zoll-Rad vorn und ein 18-Zoll-Rad hinten zuständig. Ab 4499 Euro ist die Liberta T1-125 zu haben. Noch in Planung: Als 50er soll der Chopper 3999 Euro kosten.

Anzeige

Rahmen und Fahrwerk verkraften bis zu 600 Kubikzentimeter

Grundsätzlich seien laut Jensen Rahmen und Fahrwerk vom TÜV Rheinland-Pfalz für Motoren bis sogar 600 Kubik zugelassen. Wer also beispielsweise mit einem Yamaha-SR-500-Motor aufstocken möchte, für den sollen künftig entsprechende Anbaukits geboten werden.

Ab August wird die Liberta Garage als neuer Treffpunkt in der Hamburger Bikerszene eröffnen – neben der frei zugänglichen Werkstatt sollen hier auch Konzerte und andere Veranstaltungen stattfinden. Die Werkstatt findet man in der Hafencity, Lohseplatz 2 in 20457 Hamburg. Weitere Informationen gibt es unter www.liberta-motorcycles.com.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote