36 Bilder
LMC-Snowfighter bei der Arbeit.

LMC-Snowfighter Aprilia RSV Mille mit Raupenantrieb und Schikufe - geblieben sind nur die 150 PS

Ein Hummer H2, ein KSR-Quad Argon 700 - und der Ober-Hammer: ein im eigentlichen Sinne des Erfinders gemeintes Zweirad mit Motorantrieb der Aprilia RSV Mille. 150 PS im tiefen Schnee? Der spezielle Raupenantrieb an der Hinterhand und die Skikufe an der Vorderhand machen aus der Mille den LMC-Snowfighter.

Hallenhalma statt Motorsport, nur weil Winter ist? Mitnichten! Selbst bei 30 Grad Minus geht’s heiß her auf dem Racetrack. Es gibt ja auch kein schlechtes Wetter, nur schlechte Bekleidung. Also muss einfach nur die korrekte Geräteschaft her für die Beschleunigung und Geschwindigkeit, trotz und im Schnee. Was liegt da näher als das Winter- und Ski-Paradies Österreich? Am Salzburgring geht’s rund mit der durchgeknallten Crew aus Speed-Freaks von Sport1-TV.

Stolz ragt der karge Nockstein hoch raus aus der Schneelandschaft. Mahnmal für die Rennsüchtigen, die auch nicht bei tiefsten Temperaturen abrücken wollen von ihrer Leidenschaft auf Geschwindigkeit. Schließlich erstarrt Europa in Eis und Schnee. Raupenantrieb. So lautet das Geheimnis, mit dem die Fahrzeuge für den Drehtermin ausgestattet sind.

Anzeige

Egal, ob mit vier oder gar zwei Rädern, im Normalbetrieb. Denn Räder gibt es heuer nicht. Mit denen wäre ja kein Halten oder gar Grip auf der 30 Zentimeter tiefen Schneedecke zu erreichen. Ein Hummer H2, ein KSR-Quad Argon 700 - und der Ober-Hammer: eine Aprilia RSV Mille. 150 PS im tiefen Schnee? Der spezielle Raupenantrieb an der Hinterhand und die Skikufe an der Vorderhand machen aus der Mille den LMC-Snowfighter.

Erfunden vom LMC-Chef Hans Lang aus Gelnhausen bei Fulda, Deutschland. Gemacht, um auch im tiefsten Schnee mit dem Knie am Boden in der Nockstein-Kurve zu vollstrecken. Angetreten gegen das Quad mit Winter-Equipment und dem Hummer mit den breiten und langen Schlappen aus Ketten, die selbst einem gestandenen Panzer gut zu Gesicht stehen würden. Die Fahrer? Die härtesten Test-Rider vom Sport1-Team: Moderator Tim Schrick.

Fanta4-Sänger Smudo. Die PS-Profis Sidney 'Sid' Hoffmann und Jean Pierre Kraemer. Deutlich zu sehen an diesem Drehtag, welches Fahrzeug den größten Spaß- und Geschwindigkeits-Faktor verbreitet: Der LMC-Snowfighter erzeugt das breiteste Grinsen in den Gesichtern der gestandenen Fahrzeugtester. Und der Sieger am Ende des eiskalten Drehtages ist: Der Einspurige gegen die Mehrspurigen - Der LMC-Snowfighter.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel