Marktsituation Kawasaki Zephyr 1100 (Archivversion)

Das Angebot ist eher dünn. Die große Zephyr wurde schon als Neufahrzeug überwiegend von treuen Fans der Marke erworben, die sich dem technischen Rückstand ihres Motorrads gegenüber Konkurrenzmodellen durchaus bewusst waren. So sehen
noch heute viele Besitzer kaum einen Anlass, sich von ihrem Schatz zu trennen, zumal die 1100er bei guter Pflege ihre Fahrer ebenfalls nicht im Stich lässt. Der Gebrauchthandel spielt sich deshalb oftmals innerhalb geschlossener Zephyr-Freundeskreise ab. Händler nehmen in der Regel lediglich vorbildlich gepflegte Fahrzeuge in Zahlung, weil sie sonst Schwierigkeiten haben,
das betagte Big Bike wieder los-
zuschlagen. Sehr gefragt sind genau
wie bei der 750er tipptopp dastehende Exemplare mit Drahtspeichenrädern (auch nachgerüstete). Preisliche Obergrenze: 4500 Euro.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel