Modellpflege (Archivversion)

1997 Parallel zur erfolgreichen XV 535 Virago schickt Yamaha den Cruiser XVS 650 Drag Star (Typ 4VR/XR) mit artverwandtem Motor für 11990 Mark (6117 Euro) mit 34 und 40 PS auf den Markt.

1998 Debüt der XVS 650 A Drag Star Classic (Typ VM02). Die Neue kostet 13790 Mark (7035 Euro), wiegt 14 Kilogramm mehr als die Standard-XVS-650 und unterscheidet sich durch Stahlblech-Kotflügel, umhüllte Gabelstandrohre, ein 16- statt 19-Zoll-Vorderrad, 130er- statt 100er-Reifen vorn sowie aufgepolsterte Sitzkissen. Beide Modelle erhalten verchromte Motorseitendeckel und ein Sekundärluftsystem.

2001 Modellpflege XVS 650: modifizierter Bremszylinder vorn, größere Bremsscheibe und Sintermetallbeläge, Gabelprotektoren, Scheinwerfer geändert, Fußrastenposition um drei Zentimeter nach hinten verlegt. Modellpflege Classic: Trittbretter mit Schaltwippe, neuer Lenker und neue Armaturen, geänderte Bremsbeläge. Preise (beide jetzt Typ VM03): 14300 Mark (7295 Euro) und für Classic 15700 Mark (8010 Euro).

2003 Die Standard-XVS-650 wird für 6490 Euro angeboten und am Jahresende aus dem Programm genommen.

2004 Die Classic (Typ VM04) kostet 7495 Euro, fährt mit neuen Schalldämpfern und ungeregelten Katalysatoren auf (wegen Euro-2-Norm). Weitere Neuerungen: Wegfahrsperre, Warnblinklichtanlage, anders geformte Sitzbank.

2007 Zum letzten Mal im Programm für 7007 Euro.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote