Modellpflege (Archivversion)

1986 Markteinführung der komplett neu konzipierten Honda VFR 750 F mit 100 PS (im Ausland 105 PS) und 16-Zoll-Vorderrad zum Preis von
12243 Mark; Modellcode RC 24
1987 Modifikationen im Detail: besser an-
sprechende Hinterradfederung durch ein weicher abgestimmtes Federbein und Änderungen an der Hebel-Übersetzung des Pro-Link-Systems; digitale Transistor-Zündanlage; verbesserte Einstellmöglichkeit des Scheinwerfers; Preis auf 12750 Mark erhöht
1988 Gründliche Modellpflege mit folgenden
Änderungen: Motor mit verbesserter Drehmoment-
ausbeute (74 Nm bei 9000/min, zuvor 70 Nm bei 8500/min), erzielt durch höhere Verdichtung, größere Ventile mit längerem Ventilhub und geänderten Steuerzeiten, größere Vergaser (Ø 34 statt 31,6 Millimeter) und die geänderte Rohrführung der Auspuffanlage. Das Fahrwerk erhält eine stabilere Gabel mit 41er-Standrohren (zuvor 37 Millimeter), das Anti-Dive-
System entfällt. Vorn und hinten kommen nun 17-Zoll-Räder zum Einsatz (Bereifung 110/80 V 17 vorn, 140/80 V 17 hinten), außerdem erhält die VFR die größere Bremsanlage der CBR 1000 mit einem Scheibendurchmesser von 296 statt 276 Millimeter. Weitere Änderungen: höhenverstellbare Verklei-dungsscheibe, andere Blinker, dreiteiliges Verkleidungsunterteil, Cockpit mit Digitaluhr und Benzinstandanzeige, Soziusrasten aus Aluminium, ausklappbare Gepäckhaken, geänderte Lenkerschalter und
ein Unterbrecher-Schalter am Seitenständer; neuer Preis: 14550 Mark
1990 Neues Modell (Code RC 36) mit folgenden Modifikationen: kompaktere Zylinderköpfe, Ventilbetä-
tigung über Tassenstößel anstelle von Schlepphebeln (Ventilspielkontrolle alle 24000 statt 12000 Kilometer), überarbeitete Stirnräder zur Geräuschminimierung, vergrößertes Luftfiltergehäuse, neuer, wesentlich stei-
ferer Rahmen mit Fünfeckprofil und Einarmschwinge sowie geänderter Geometrie, Motor weiter vorn und tiefer positioniert, Gabelholme mit Kartuschendämp-
fern, breitere Felgen und Radialbereifung (120/70 VR 17 vorn, 170/60 VR 17 hinten), neue Vier-in-eins-Auspuffanlage mit Vorschalldämpfer und schwenkbarem Endschalldämpfer für Radausbau, neues Design von Cockpit, Tank, Heck und Verkleidung, versammeltere Sitzposition, Doppelscheinwerfer; das Gewicht steigt um 22 auf 244 Kilogramm, der Preis auf 15570 Mark
1991 Schaltereinheiten der ST 1100 Pan European (15870 Mark)
1992 Feinarbeit im Detail: Gabel mit verstellbarer Federbasis, Federbein mit einstellbarer Zugstufen-
dämpfung, größerer und bedienungsfreundlicherer Benzinhahn, vergrößertes Schalldämpfervolumen für eine effizientere Geräuschdämpfung, getönte Windschutzscheiben im Farbton der drei zur Wahl stehen-
den Lackierungen, Gewicht um drei auf 247 Kilogramm erhöht, Preis 16600 Mark
1993 Alle Lackvarianten mit silberfarbenem
Verkleidungsunterteil (16750 Mark)
1994 Umfangreiche Modellpflegemaßnahmen: Flachschiebervergaser, neue Vier-in-zwei-in-eins-
Auspuffanlage ohne Vorschalldämpfer, modifizierter Hauptständer, geändertes Übersetzungsverhältnis des Pro-Link-Systems (progressivere Auslegung), leich-
tere Räder, Felgenbreite hinten von 5,50 auf 5,00 Zoll verringert, schwimmend gelagerte Bremsscheiben, vollelektronisches Cockpit mit weiß unterlegtem Dreh-
zahlmesser, Tankinhalt von 19 auf 21 Liter erhöht, neues Design von Verkleidung, Tank und Heck im Stil der NR 750. Die Neuerungen ergeben eine Gewichtsreduktion von zehn Kilogramm, während der Preis auf 18795 Mark steigt
1995 Preisanstieg auf 19195 Mark
1997 Letztes offizielles Verkaufsjahr der
VFR 750 F (19195 Mark)
1998 Start des Nachfolgemodells VFR mit 800 cm3 und elektronischer Einspritzung sowie geregeltem Katalysator; parallel dazu Abverkauf der letzten VFR 750 F-Modelle zu Sonderpreisen um 15000 Mark

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote