Mondial Mon dieu: Mondial!

Foto: Fuchs
Ein klangvoller Name lebt wieder auf - allerdings ganz anders, als man sich das wünscht: Das Unternehmen, das vor knapp drei Jahren noch hoffnungsvolle Projekte und Kleinserienmotorräder wie den Supersportler Piega im Programm führte, hat den Markennamen nach dem Konkurs in die Türkei weitergereicht.
Anzeige
Dort entstehen unter der Plakette "Mondial" 125er- sowie - hautpsächlich für den türkischen Markt - 150er-Roller und Alltagsmotorräder. An einigen prangt sogar schon stolz ein Aufkleber, der behauptet, das Fahrzeug sei mit ABS ausgestattet.

Blickfang auf dem Mondial-Stand in Halle 8 der Intermot ist ein Cruiser. Der orientiert sich stilistisch ganz klar an der aus Asien nach Europa schwappenden fragwürdigen Softchopper-Welle in den 80er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Kann man mögen.
Anzeige
Dinge, die aus der Türkei kamen und in Mitteleuropa Fuß fassen wollten, sind anfangs schon oft schräg beäugt worden. Nimmt man aber die Dönerbudendichte zwischen Kölner Messegelände und dem Nachtquartier der MOTORRADonline-Redaktion als Maßzahl für das Potenzial von Mondial, muss sich BMW ganz schön warm anziehen.

Das gab es - unter anderem - in Köln zu sehen:

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote