Morbidelli V12 (Archivversion) Zwölfender

Der italienische Unternehmer Giancarlo Morbidelli will nach der V8, die er in den 90er Jahren baute, jetzt ein Motorrad mit 750 cm3 und Zwölfzylinder-V-Motor entwickeln. Dessen Zylinderbänke sollen im Winkel von 60 Grad zueinander stehen, wobei jeder Block nur 380 Millimeter breit sein soll. Die Gemischaufbereitung übernimmt eine Einspritzanlage. Mehr Details will der 69-Jährige nicht verraten. »Mich hat der Sound der Zwölfzylinder-Ferrari fasziniert, und den will ich jetzt gern in einem Motorrad hören.« Voraussichtlich verleibt Morbidelli das Einzelstück seinem privaten Motorradmuseum in Pesaro ein.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote