27 Bilder
Moto Guzzi zeigte auf der EICMA 2015 in Mailand zwei Varianten der neuen V9-Baureihe. Die hier ist die Bobber-Version mit dickem Vorderreifen.

Moto Guzzi V9 Bobber und Roamer auf der EICMA 2015 Guzzi bringt neue Mittelklasse

Basierend auf den V7-Modellen stellt Moto Guzzi zwei Bikes mit neuem, größeren V9-Motor auf der EICMA vor, die V9 Bobber und die V9 Roamer.

Moto Guzzi stockt seine Mittelklasse mit zwei neuen Modellen mit V9-Motor auf. Der 90-Grad-V-Twin hat 853 Kubikzentimeter und basiert auf dem luftgekühlten V7. Neben der Hubraumvergrößerung von bisher 744 auf jetzt 853 Kubikzentimeter wurde der Antrieb auch in etlichen anderen Details wie diagonaler statt linearer Ventilanordnung verändert und unter anderem durch neue elektronische Motorsteuerung fit für die Euro4-Abgasnorm gemacht. Auch an Leistung hat der Twin gewonnen und bringt nun 55 PS. Als maximales Drehmoment gibt Guzzi 62 Nm für den Zweiventiler an.

Die Moto Guzzi V9 Bobber fällt technisch durch das kleinere Vorderrad im 16 Zoll-Format hervor auf, das einen dicken 130er-Reifen trägt. Äußerlich kommt sie gänzlich in mattem Schwarz gehalten mit einem düsteren Look daher. Der Fahrer sitzt auf ihr etwas nach vorn gebeugt, der tief platzierte Dragbar-Lenker gibt die von Moto Guzzi als sportlich bezeichnete Haltung vor.

Anzeige

Die V9 Roamer bietet ihrem Fahrer eine etwas entspanntere Sitzposition durch den erhöhten Chromlenker und platziert sich mit einem 19 Zoll großen Vorderrad in der Kategorie der Cruiser.

Beiden Modellen gemeinsam ist das überarbeitete Sechsganggetriebe und die Bremsanlage, die vorn jeweils mit nur einer Scheibe auskommt. ABS ist freilich Serie. Als Gewicht der neuen V9 Modelle gibt Guzzi „rund 200 Kilogramm“ an.

Anzeige

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel