Moto Morini Corsaro 1200 (Top-Test) (Archivversion)

Fahrleistungen
Höchstgeschwindigkeit* 250 km/h

Beschleunigung
0–100 km/h 3,4 sek
0–140 km/h 5,3 sek
0–200 km/h 10,3 sek

Durchzug
60–100 km/h 4,9 sek
100–140 km/h 3,6 sek
140–180 km/h 4,1 sek

Tachometerabweichung
Effektiv (Anzeige 50/100) –**/91 km/h

Drehzahlmesserabweichung
Anzeige roter Bereich 9500/min
Effektiv 9000/min

Verbrauch im Test
bei 130 km/h 6,7 l/100 km
Landstraße 7,2 l/100 km
Theor. Reichweite 236 km
Kraftstoffart Super

Maße und Gewichte
L/B/H 2080/930/1270 mm
Sitzhöhe 830 mm
Lenkerhöhe 1040 mm
Wendekreis 6160 mm
Gewicht vollgetankt 220 kg
Zuladung 165 kg
Radlastverteilung v/h 47/53 %

Fahrdynamik1
Bremsmessung
Bremsweg aus 100 km/h 40,5 Meter
Mittlere Verzögerung 9,5 m/s²

Bemerkungen: Beim starken Bremsen wird die maximale Verzögerung durch das abhebende Hinterrad begrenzt. Gut dosierbare Bremsen vorn und hinten. Hinten kann effektiv mitgebremst werden.
Handling-Parcours I (schneller Slalom)
Rundenzeit 20,3 sek
vmax am Messpunkt 109,2 km/h
Bemerkungen: sehr hohe Geschwindigkeit am Messpunkt durch gute Handlichkeit. Allerdings federt das Heck beim schnellen Schräglagenwechsel, auch bei zugedrehter Druckstufendämpfung, stark ein und aus. Unter 3000/min stört der Twin mit ruckeligem Ansprechverhalten.
Handling-Parcours II (langsamer Slalom)
Rundenzeit 28,5 sek
vmax am Messpunkt 52,8 km/h
Bemerkungen: gute Schräglagenfreiheit. Neutrales Fahrverhalten bei großer Schräglage. Ab 3000/min macht der durchzugsstarke Motor spürbar Meter gut.
Kreisbahn ø 46 Meter
Rundenzeit 10,5 sek
vmax am Messpunkt 53,1 km/h
Bemerkungen: Bei Bodenwellen spürbares Aufschaukeln des Fahrzeugs, daher muss die Linie mehrmals korrigiert werden. Geringes Aufstellmoment beim Bremsen.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote