Motoren im Vergleich: Hayabusa-Motor (Archivversion)

Der Hayabusa-Motor ist ein Vierzylinder mit konventioneller Technik. Die beiden Nocken-
wellen werden über Zahnketten angetrieben, die vier Ventile
via Tassenstößel betätigt. Für ausreichend Gleitmittel sorgt eine Nasssumpfschmierung. Dies reicht selbst bei einer
moderaten Verdichtung von
11 zu 1 für beeindruckende Leistungs- und Drehmomentwerte und geht durch den
geringen Verbrauch und das preiswertere Normal-Benzin
dabei sogar noch schonend
mit den Finanzen um.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote