MOTORRAD-Fazit (Archivversion)

BMW
Die Sache ist so klar wie über-raschend: Einzig im BMW-Showroom findet sich eine ganz starke Nackte, die die mehr oder weniger sportliche Schwester in fahrdynami­schen Belangen locker überflügelt. Und damit sowohl wesentlich mehr Spaß bereitet, als auch weitaus mehr Emotionen weckt.

Honda
Sieg auf der ganzen Linie – für die Sportlerin. Die CBR ist auf der Landstraße ebenso zu Hause wie auf der Rennstrecke, schüttelt eine Alpenkehre ebenso aus dem Handgelenk wie die Eau Rouge. Die Hornet dagegen ist ein sehr gut funktionierendes, aber im Grunde ihres Herzens doch braves Naked Bike im progressiven Gewand.

Triumph
Im Alltag ist die nicht weniger dynamische Street Triple nicht nur vor der Daytona, sondern unter allen acht Kandidatinnen erste Wahl. Dafür gebührt ihr angesichts des günstigsten Preises im Testfeld das höchste Lob. Auf der Rennstrecke ist die Speed Triple ebenfalls eine echte Größe – aber die Daytona noch eine ganz andere Nummer.

Yamaha
Und wieder siegt die Sportlerin. Weil sie einfach mehr Spaß macht als eine FZ1, die zwar alle Anlagen mitbringt, aber diese nicht punktgenau zusammenführt. Sitzposition, Fahrwerk, Ansprechverhalten des Motors – überall gäbe es etwas zu verbessern. Die R1 hingegen konnte in Ruhe reifen. Das spürt man, egal ob auf der Landstraße oder Rennpiste.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel