MOTORRAD-Messungen (Archivversion)

Auf den ersten Blick beeindruckt die Leistungskurve der Kawasaki, ragt sie doch über alle anderen hinaus. Noch klarer erhebt sich ihr Drehmomentverlauf über jene der anderen. Es gelingt ihr aber nicht, daraus überlegene Dynamik zu schöpfen, sie versandet vielmehr in der langen Übersetzung und dem immens hohen Fahrzeuggewicht. Diese Fehler vermeidet die Triumph und präsentiert sich dadurch wesentlich agiler. Der KTM-Single ist ein Hochleistungsmotor, der erst ab 4000/min so richtig zum Leben erwacht. Trotz der kurzhubigen Auslegung erlahmt die Drehfreude der Aprilia ab 9000/min wieder.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote