Motorrad-Psyche Charakter (Archivversion)

Sind japanische Naked Bikes anschmiegsam und willig, europäische dagegen rau und launisch? MOTORRAD versucht, den wahren Charakter der acht Testmaschinen zu ergründen.

Objektiv sind Motorräder tote Gegenstände. Subjektiv dagegen wirken sie beim Fahren lebendig und sind charakterisierbar. Schließlich wurden sie von Menschen gebaut. Ja, auch Motorräder haben Charakter. Was aber ist Charakter? Beim Menschen lässt er sich fassen durch Begriffe wie Persönlichkeit, Faszination, Tugendhaftigkeit, Eigenständigkeit oder Temperament. Auf das Motorrad übertragen äußerst sich Charakter stark über den Motor, über Sound, Laufkultur, Kraft, Leistungsentfaltung und auch über Fahr- und Bremsperformance. Welche Eigenschaften der Maschine bestimmen die Art der Fortbewegung? Welches Motorrad beschert uns die stärksten Erlebnisse? Welches rührt an unsere Urinstinkte? Welches bewirkt, dass sich uns die Nackenhaare aufstellen? Fragen, die den Motorrad-Charakter einkreisen und zeigen, dass japanische Vierzylinder anscheinend irgendwie zu lieb und beliebig wirken.


Japan
Honda CB 1000R
Puristisch, modern, wieselflink. Der Sonderling aus gutem Hause. Etwas verkrampft auf Lifestyle konzentriert, avantgardistisches Äußeres, seidiges, kraftvolles, kultiviertes Herz. Schneidiger, sportlicher Auftritt, extrem handlich. Ein dienstbarer Japan-Geist, der auf böse macht, aber eher harmlos ist. Wie eine grimmige Hausangestellte, die dir aber noch dein Hemd bügelt, wenn du es eilig hast. Als begeisterndes Spielzeug fährt die Honda auf Rang sechs.

Suzuki B-King
Bärenstarker Vierzylinder-König, der Sumo-Ringer unter den Japan-Bikes. Die Schulter zum Anlehnen, der Fels in der Brandung, souverän in allen Lebenslagen, strahlt Sicherheit und Verlässlichkeit aus. Erträgt würdig sein aufgeblähtes Äußeres, leistet Über­zeugungsarbeit mit frappanten inneren
Werten, wirkt diensteifrig, geschmeidig, bärig, besonnen, bisonhaft. Ein sanfter Bulle, ein unproblematischer Riese mit friedlichem, freundlichem, ja sozialem Wesen. Bleibt cool, wenn er gereizt wird, und hat im Feld aus Fernost den stärksten Charakter. Platz fünf.

Yamaha FZ1
Sportliche Gene, forscher Anspruch, netter Sound, doch letztlich nur säuselnder Nippon-Sauger. Für Naked Bike unpassende, spitze Leistungscharakteristik. In Summe ein inkon­sequentes Chamäleon, das im Alltag nicht halten kann, was es bei der Hochzeit versprach. Platz sieben.

Kawasaki Z 1000
War mal böse, war mal Mythos, ist heute nur noch weich gespülter Abklatsch. Dienstbar, aber indifferent, nicht greifbar, keine ausgeprägten Begabungen, etwas unhandlich. Trotz manierlichem Motor hart an der Grenze zur Beliebigkeit und daher nur auf Platz acht.


Europa
BMW K 1200 R
Ein sperriger Typ mit Ecken und Kanten. Lang, breit, stark, unge­hobelt. Der Holzfäller im Designer-Dress. Von allen Vierzylindern hat sie den am wenigsten geschmeidigen Auftritt. Rau, aber mit herzlicher Kraftentfaltung, kulinarisch wäre die Bayerische ein echtes Schmalzbrot. Heisere, faszinierende Stimme, indes klotzig zu fahren. Trotzdem souverän in Fahrwerks- und Bremsperformance. Als Tanzpartner und Diplomat schlecht, als Freund teuer, aber ehrlich. Weil sie in ihrer Eigenartigkeit konsequent ist, rückt sie auf Platz drei.

Ducati Monster S4 RS
Zwei Zylinder, von denen jeder einzelne sprüht vor Leben. Zumindest bei höheren Drehzahlen. Pulsierend, ungezwungen, temperamentvoll. Insgesamt kein homogener Charakter: unausgegorenes Fahrverhalten, mal kippelig, mal stur. Eine in die Jahre gekommene Diva. Die wahre Substanz geht verloren, was bleibt, ist Eitelkeit und Zehren vom guten Ruf. Platz vier.

Triumph Speed Triple
Unwiderstehlich geschmeidiger Dreizylinder-Gentleman mit vielseitigen Begabungen. Kraft und Kultur in allen Lebenslagen. Macho mit britischem Understatement, kompetent, dominant, mitreißend. Freundlich, aber unnachgiebig. Charismatischer Haudegen mit Stil und Verführungspotenzial. Platz zwei.

KTM 990 Super Duke
Zwei gnadenlose Zylinder, die an cholerischem Temperament, rassiger Kraft und ungezähmter Wildheit unübertroffen sind. Permanente Explosionsgefahr, entspannt rumtuckern geht nicht. Fahrwerk und Bremsen sind top, das ganze Ding ist rechtschaffen, rau, rattig, radikal und reif für Platz eins.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote