MOTORRAD-Punktewertung (Archivversion)

Motor
Die Stärke des Yamaha-Motors ist eben seine Stärke. 148 PS sind im Vergleich zur Konkurrenz ein Wort. Selbst der gemessene Durchzug geht in Ordnung – auch wenn das subjektive Empfinden dem Fazer-Antrieb einen schlappen Antritt attestiert. Toll: der bullige Charakter des Bandit-Triebwerks. Trotz des schwächsten Motors brilliert die Honda mit perfekter Übersetzung und sanften Lastwechseln.
Sieger Motor: Yamaha

Fahrwerk
Qualität überzeugt. Dass bei der Yamaha der Rotstift meist in der Schublade blieb, ist ihr anzumerken. Federelemente, Alu-Rahmen und Verarbeitung liegen deutlich über dem Niveau der Konkurrentinnen. Die liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen in unterschiedlichen Bahnen. Die CBF setzt auf agiles Handling und komfortable Federung, die Bandit hält mit Federungsreserven und Stabilität dagegen.
Sieger Fahrwerk: Yamaha

Alltag
Jetzt schlägt die Stunde der Vernunft-Bikes. Während die Yamaha mit praxisfremdem Zuladungslimit und sportiver Sitzposition Terrain verliert, glänzen die CBF und Bandit mit kommoder Sitzposition und akzeptablem Windschutz. Große Reichweite und reichlich Zuladung verschaffen der Suzuki knapp den Sieg. Allerdings: Gerade bei ihr sollte der Soziuskomfort ausgeprägter sein.
Sieger Alltag: Suzuki

Sicherheit
ABS ist bei Allroundern kein Thema mehr. Bei allen drei ist auf ein sehr gut abgestimmtes Antiblockiersystem Verlass. Dennoch: Die Bremsen der Fazer stechen im Testfeld mit exzellenter Wirkung und Dosierbarkeit heraus.
Sieger Sicherheit: Yamaha

Kosten
Letztlich entscheidet der Landstraßen-verbrauch zugunsten der Bandit. Ein klarer Nachteil: Der hohe Preis der Fazer.
Sieger Kosten: Honda/Suzuki

Sieger Preis-Leistung: Honda
Bei der Note Gleichstand, sichert sich die Honda mit zwei Pünktchen Vorsprung den Sieg.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel