Motorradmesse Paris (Archivversion) Prêt à rouler

Paris, das ist Mode und Amour. Und manchmal auch Motorradmesse. Für die »Mondial du deux roues« vom 26. September bis 5. Oktober hatten sich allerdings nur zwei namhafte Hersteller ihre Neuheiten aufgehoben: Voxan und Peugeot. Voxan überraschte mit der Black Magic. Ab Frühjahr 2004 sollen auf Bestellung (via Internet) maximal 250 Exemplare gebaut werden, zum Preis von 15000 Euro. Technisch basiert die Black Magic auf der Café Racer. Optisch zitiert ihr Designer, der Franzose Sasha Lakic, so einiges, was im England der 60er Jahre durch die Straßen dröhnte. Ebenfalls im nächsten Frühjahr ist mit der 11990 Euro teuren Voxan Street Scrambler zu rechnen. Die »Straßen- und Stadtdeklination« der Scrambler verfügt über Fahrwerk und Bremsen der Café Racer und eine aggressivere Motorabstimmung samt neuer Einspritzung. Für 18500 Euro soll ab Mai der Supersportler VB1 Evo zu haben sein, ausschließlich in Silbergrau.»Keine Ingenieursträume, Nutzwert für den Kunden«, so umschreibt Peugeot-Vorstand Gérard Pressouyre den Kern der neuen Rollerbaureihe Ludix. Um ein und dasselbe Chassis lassen sich nach Belieben Komponenten gruppieren: 50er- oder 125er-Motor, Zweitakt und Viertakt, Zehn- oder 14-Zoll-Räder et cetera. Preise: zwischen 999 und 1500 Euro. Verkaufsstart: Anfang 2004. Noch ein Jahr länger wird indes der Großroller Peugeot Satelis auf sich warten lassen. Zur Wahl werden zwei Antriebsvarianten stehen, ein 600er-Zweizylinder von Honda und ein 125er-Kompressormotor, der auch im aktuel-len Jetforce Verwendung findet.In der Show fast nackter Damen am Yamaha-Stand wäre eines fast unterge-gangen: die WR 450 2trac. Der Crosser mit Zweiradantrieb kommt in einer Miniserie, auch als Supermoto-Version.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote