Motorradnachrichten Sanfter Druck

Moto Morini spendiert trotz Krise der Granpasso ein Upgrade: Stollenreifen und bessere Gasannahme des 1200er-V-Zwei.

Während im Morini-Werk bei Bologna die Gespräche mit möglichen Investoren weiter gehen, weil der kleine italienische Hersteller in finanzielle Schieflage geraten ist (MOTORRAD berichtete), bereiten die Techniker unbeirrt die Modellpalette 2010 vor. Dazu gehört ein Upgrade der Granpasso: So sollen eine anders platzierte Lamdasonde und ein verbessertes Mapping für eine weichere Gasannahme des 1200er-V-Zweizylinders (118 PS) sorgen. Die neue Sitzbank ist zwei Zentimeter niedriger, auch die Lenkerergonomie wurde verbessert. Ein Schutzschild am Krümmer reduziert die Hitzeabstrahlung zum Fahrer. Außerdem wurde die Granpasso nun auch für gelände-taugliche Stollenreifen homologiert. Ihr Preis bleibt unverändert bei 12795 Euro. Foto: Moto Morini

Anzeige

Yamaha top bei Leichtkrafträdern

Mit 79864 von Januar bis einschließlich September in Deutschland neu zugelassenen Motorrädern muss die Branche im ersten dreiviertel Jahr einen Rückgang von 15,28 Prozent gegenüber den ersten neun Monaten von 2008 hinnehmen. Des Deutschen liebstes Bike ist weiterhin die BMW R 1200 GS, gefolgt von der Honda CBF 600 und den Kawasaki ER-6-Modellen auf Platz zwei und drei. Rang vier der Neuzulassungsstatistik teilt sich Piaggios unkonventioneller Dreirad-Roller MP3 400 mit der Yamaha YZF-R 125. Im Segment der Leichtkrafträder belegt die sportliche Yamaha damit unter den Neuzulassungen Platz eins. In der Achtelliterklasse betrug der Neuzulassungsrückgang sogar 19,7 Prozent gegenüber Vorjahr, Kraftroller: minus 4,92 Prozent. Quelle: KBA, IVM

Anzeige

Strafe trotz Verjährung

Die Tat selbst ist verjährt, doch jetzt hat die Staatsanwaltschaft einen Weg gefunden, die Täter dennoch zu bestrafen: Weil sie das Kennzeichen des Bikes abgeklebt hatten, das 2007 einen Skater auf der A8 zwischen Ulm und Stuttgart für eine rasante Downhill-Fahrt ein steiles Gefälle hinunter angeschleppt hatte, sollen der Skater und ein Helfer jetzt zahlen. Gegen die beiden wurde eine ?Geldstrafe von geringer Höhe" plus zwei- und einmonatiges Fahrverbot beantragt. Nicht das Skaten auf der A8, sondern der ?Kennzeichenmissbrauch" werden damit geahndet, Verjährungsfrist: drei Jahre. Foto: youtube.com

Honda High-Tech-Roller

Ab November wird in Thailand der Honda PCX 125 gebaut, der laut Thai Honda aus Bangkok bald auch nach Europa exportiert werden soll. Das Besondere: Dank einer Start-Stop-Automatik soll der Scooter nur rund zwei Liter Sprit auf 100 Kilometer brauchen. Außerdem soll der PCX das erste 125-Kubik-Zweirad mit ACG-Starter sein, einem gewichtssparend mit der Lichtmaschine kombinierten Anlasser. Foto: Honda

Neue Husqvarna-Zentrale

Ein neues Zentral-Gebäude soll die Umstrukturierung von Husqvarna nach der 2007 erfolgten Übernahme durch BMW am Firmenstandort im norditalienischen Cassinetta di Biandronno bei Varese auch nach außen dokumentieren. Innerhalb von 15 Monaten hochgezogen, beherbergt das zweistöckige, 6300-Quadratmeter-Gebäude Verwaltung, Marketing und Motorenentwicklung mit Prüfständen. Seit 2007 wurden 23540 Bikes produziert, Ziel: 40000 jährlich. Foto: Husqvarna

LSL feiert 25-Jähriges

Zur Uni fuhr er mit BSA und Triumph, das hat Jochen Schmitz-Linkweiler während seines Studiums der Fahrzeugtechnik geprägt. Den Produkten aus Schmitz-Linkweilers Teileschmiede sieht man das bis heute an: Liebe zum Detail und gern auch ein Hauch von Retro. Mit diversen selbst geschaffenen und perfekt fahr-baren Showbikes wusste LSL den Ruf zu untermauern (lsl-motorradtechnik.de). Nun feiern die Krefelder 25-jähriges Firmenjubiläum. Glückwunsch! Foto: LSL

Gesucht: Leser- Motorräder aus 1999 Was hat sich in zehn Jahren Motorradbau getan? Um diese Frage zu beantworten, sucht die Redaktion sehr gut erhaltene, möglichst originale Exemplare der BMW 1100 GS, Yamaha YZF-R1, Ducati 996, Suzuki SV 650 (unverkleidet) und Triumph Speed Triple, alle aus 1999 und inklusive Besitzer für einen Vergleich mit den aktuellen Modellen. Kontakt: E-Mail an skaschel@motorpresse.de, oder Brief an die Redaktion (Stichwort: ?Generationenvergleich").

Fotos: BMW

Ducati-Rückruf

Heiße Nummer: Weil durch die ins Heck integrierten Schalldämpfer die hintere Verkleidung der Ducati Desmosedici RR Feuer fangen kann, müssen die Edel-Renner zur Nachbesserung in die Werkstatt. In Deutschland wurden bereits alle Besitzer des 55000 Euro teuren Bikes informiert. Triumph-Rückruf Auch Triumph muss Motorräder in die Werkstatt zurückpfeifen. Beim Modell Spint ST 1050 (mit und ohne ABS) ab Modelljahr 2005 bis 2010 (bis Seriennummer 424192) kann die Zugstrebe der hinteren Federbeinumlenkung brechen und wird daher kostenlos getauscht. Die 1750 Halter in Deutschland werden angeschrieben. Deauville-Korrektur Um die Scheibe einer aktuellen Honda Deauville in der Höhe zu verstellen, muss sie der Fahrer lediglich per Hand in eine der vorgegebenen Positionen einrasten. Nicht richtig ist die Aus-sage in MOTORRAD 21/2009, dass hierfür das Lösen von acht Schrauben nötig sei. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen. EU-Führerscheinkosten Die Kosten für einen Führerschein können innerhalb der EU zwischen 80 Euro (Bulgarien) und 3000 Euro (Norwegen) schwanken. Deutschland liegt laut einer Erhebung des Auto- und Reise-clubs (ARCD) mit rund 1500 Euro im Mittelfeld. Tokyo Motorshow Von 24. Oktober bis 8. November findet in der japanischen Hauptstadt die Tokyo Motorshow statt. Im Zweiradbereich wird erwartet, dass die Hersteller 2009 einen Schwerpunkt auf Elektroantriebe setzen. Wie die Intermot hat die Tokyo Motorshow einen Zwei-Jahres-Turnus. 2009 neu: ein Motorrad-Testfahr-Parcours. (www.tokyo-motorshow.com)

BMW: Samba-Single für Brasilien

Die in Deutschland 2008 aus dem Programm geflogene Einzylinder-BMW F 650 GS soll jetzt Brasilien erobern. Ab nächstem Jahr wird der Single beim noch jungen brasilianischen Hersteller Dafra in Manaus entstehen. Geplante Stückzahl: rund 1000 jährlich. Der 650er-Motor wird von Loncin aus China zu weiten Teilen vormontiert zugeliefert. Parallel wird die alte F 650 auch weiterhin im BMW-Werk Berlin/Spandau gebaut, allerdings nur für Spanien und die USA, ebenfalls mit Loncin-Motor. Die in Deutschland angebotene F 650 GS hat zwei Zylinder und 800 Kubik. Dafra hat in seinem Werk am Amazonas bisher lediglich Motorräder von 100 bis 250 Kubik hergestellt. Fotos: BMW

Piraten-Honda: Klar zum Entern

Inspiriert vom Hollywood-Hit ?Fluch der Karibik" schufen Team Métisse und PMS-Bikes (www.pms-honda.de) die Fireblade ?Black Pearl". Klarlack und die schwarze Pulverbeschichtung diverser Motor- und Fahrwerks-Teile geben ihr ein düster-edles Flair, unterstrichen durch die Verwendung exklusiver Zubehörteile. Wer auf der Black Pearl Captain Jack Sparrow spielen will, kann für 19370 Euro anheuern. Foto: Schäfer

MPU: Hauptgrund ist der Suff

Genau 103137 Auto- und Motorradfahrer mussten im Jahr 2008 in Deutschland meist nach Auffälligkeiten im Straßenverkehr zur Medizinisch-Psychologischen Untersuchung (MPU, Volksmund: Idiotentest). Hauptgrund: Alkohol in 56 Prozent aller Fälle, gefolgt von Fahren unter Drogeneinfluss (18 Prozent, beide Ursachen laut Bundesanstalt für Straßenwesen zu den Vorjahren leicht rück-läufig). Knapp die Hälfte der Alkohol-Ersttäter bestand die zur Wie-derausstellung des Führerscheins nötige Prüfung, von den Wiederholungstätern knapp 42 Prozent. Zur MPU muss, wer 18 oder mehr Flensburg-Punkte hat oder mit 1,6 oder mehr Promille erwischt wurde. Ab 1,1 Promille gilt eine Alkoholfahrt als Straftat. Quelle: BaSt; Foto: Künstle

Ringen um Guzzi

Obwohl 1500 Moto-Guzzi-Fahrer aus ganz Europa vor dem Werk in Mandello del Lario für den Erhalt der Marke demonstrierten und weitere 4000 eine Petition im Internet unterschrieben, bleibt Konzernmutter Piaggio hart: Nochmal sollen 50 der ohnehin nur noch 149 Guzzi-Werker gehen und die Motorräder künftig bei der zweiten Konzerntochter Aprilia entwickelt werden (MOTORRAD berichtete). Zwar versichert Piaggio, das Guzzi-Werk erhalten zu wollen und die Marke künftig besser zu vermarkten, die Gewerkschaften sehen darin jedoch den Anfang vom Ende – zumal Piaggio dem Werk gerade erst weitere zwei Wochen Kurzarbeit Null verordnet hat. Die Verhandlungen gehen weiter.

Supermoto: Deutschland ist Weltmeister

Völlig unerwartet gewann Deutschland das Supermoto der Nationen, die offizielle Team-WM, in Pleven, Bulgarien. Das Trio aus den Nachwuchsfahrern Julian Becher, Jan Deitenbach und Nico Joannidis siegte vor allem mit einer ausgeglichenen Team-Leistung vor Bulgarien, Finnland und Italien. Zwar blieb das deutsche Junior-Team in den Einzelrennen sieglos. Und aufgrund einer unglücklichen Terminkollision mit dem hochdotierten Supermoto-Einladungsrennen im belgischen Mettet fehlten auch zahlreiche Top-Fahrer, vor allem aus Belgien und Frankreich. Dennoch hatte die deutsche Delegation, ebenfalls ohne Topfahrer wie Jürgen Künzel (in Mettet Siebter) und den verletzten Weltmeister Bernd Hiemer angetreten, allen Grund zum Feiern. Fotos: Youthstream

Die Punk- BMW

Touratech kann auch Straße. Das wollen die Schwarzwälder mit der F 800 scrambleR beweisen.

Wer bisher der Meinung war, dass es spartanischer als bei der nackten BMW F 800 R kaum mehr zugehen kann, muss sich von Touratech eines Besseren belehren lassen. Paradoxerweise durch den Anbau zusätzlicher Teile. Der Offroad- und Fernreise-Spezialist aus Süddeutschland machte eine nach eigenen Kriterien umgestaltete R zum Aushängeschild seiner neuen Straßenlinie, deren Katalog im November erscheinen soll. Werbewirksam strahlt die scrambleR einen Mix aus sportlich, forsch und böse aus. Nur die Edelstahl-Kühlerverkleidung hätte es wohl nicht gebraucht. Foto: Touratech

Post unter Strom

Für Tempo sind die Schweizer nicht berühmt, für Innovationsfreudigkeit schon eher. So hat die Schweizer Post jetzt auf eine Flotte von 500 Elektrorollern des italienischen Herstellers Oxygen umgesattelt und betreibt damit laut Oxygen den größten Elektro-Zweiradpark der Welt. Die auch in Spanien eingesetzten Post-Scooter mit Lithium-Ionen-Akku sollen bis 120 Kilometer Reichweite haben und 45 km/h schnell sein. Foto: Oxygen

Moto2: Teamchef Antonio Banderas

Der spanische Hollywoodstar Antonio Banderas wird als Teambesitzer in die ab 2010 neue Moto2-WM einsteigen. Für das sogenannte ?Kino-Racing-Team" sucht der vor allem als mystischer Rächer Zorro berühmt gewordene Ehemann von Melanie Griffith neben dem bisherigen 125er-WM-Fahrer Joan Olive noch einen zweiten Piloten. IDM: Jörg Teuchert bleibt Auch im beschaulichen Naturns in Südtirol ist Urlaubsruhe nicht garantiert. Dies erlebte der deutsche IDM-Superbike-Meister Jörg Teuchert in aller Deutlichkeit. Denn er musste sich just dort zwischen zwei offenbar ziemlich gleichwertigen Angeboten für die IDM-Saison 2010 entscheiden. Als die Ferien vorbei waren, hatte er sich zum Verbleib in seinem Yamaha-Deutschland-Meisterteam und gegen den Wechsel zu HRP-Honda durchgerungen. Die Erholung aber war beim Teufel. SBK: Max Neukirchner zu Honda Der deutsche Spitzen-Superbiker Max Neukirchner (Foto) kehrt nach Ende seiner langwierigen Verletzungspause nicht mehr in das Alstare-Suzuki-Werksteam zurück. Massive atmosphärische Störungen auf beiden Seiten, vor allem ein an Schärfe zunehmender Streit um den tatsächlichen Gesundheitszustand und die Reha des Sachsenpfeils machten offenbar eine weitere Zusammenarbeit unmöglich. Das Ten-Kate-Honda-Werksteam hält Neukirchner dagegen wohl für fit genug, um 2010 mit der Fireblade um den WM-Titel zu fahren. Erstmals auf der weißen Honda sitzen wird Max schon bei Testfahrten am 26. Oktober, direkt nach dem Superbike-WM-Finale in Portimão, Portugal. Foto: 2Snap

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote