Motorradtechnik der Zukunft: Reportage (Archivversion)

BMW: BMW Motorrad war vor mehr als 15 Jahren der
erste Hersteller, der ABS für Serienmotorräder eingeführt hat, und wir sind bis heute immer noch der einzige, der ABS für alle Motorräder des Modellprogramms anbietet. Zukünftige ABS werden leichter, kleiner sein und auch über weitere Funktionen verfügen. Das Sport-ABS in der neuen R 1200 S wiegt beispielsweise nur noch 1,5 Kilogramm. Nachfolgesysteme bei BMW werden darüber hinaus in ihrer Regelungsfunktion noch besser und feinfühliger sein. Wie beim Pkw bietet sich an, das ABS als wesentlichen Baustein der aktiven Sicherheit intelligent in fahrdynamische Regelungsprozesse einzubeziehen. Zu Supersport-Motorrädern sollten sich die entsprechenden Hersteller äußern, BMW Motorrad ist in diesem Segment ja nicht vertreten.
Ducati: Gewicht und Platzbedarf sollten geringer werden. Was künftige ABS-Modelle betrifft: topsecret.
Honda: Honda hat eine klare Bremsenstrategie, die 2004 erstmals bekannt gegeben wurde. Darin sieht Honda weltweit die sukzessive Ausstattung von Motorrädern über
250 cm3 mit ABS in Kombination mit CBS vor – das schließt Supersportler mit ein. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass wir nicht allein auf die Wirkung des Blockier-
verhinderers vertrauen, sondern das Optimum moderner Bremstechnologie in der Verbindung des Honda-eigenen Kombibremssystems CBS mit ABS sehen. Insbesondere das CBS dient als permanente Unterstützung für den
Fahrer, um Fehlbedienung zu vermeiden und eine bestmögliche Verteilung der Bremskräfte auf Vorder- und Hinterrad zu erreichen.
Kawasaki: Einige der 2006er-Modelle werden optional mit ABS angeboten. Das wird vor allem von Einsteiger-Kunden verlangt. Doch wo es zum Charakter des Motorrads passt, zum Beispiel bei unserer starken ZZR 1400, kommt es in Spitzenmodellen ebenfalls zum Einsatz. Diese Anpassung an Wünsche und Bedürfnisse der Kunden wird das Thema ABS auch in Zukunft bestimmen.
Yamaha: Wir sind uns bewusst, dass ABS in manchen
europäischen Ländern ein Muss geworden ist. Ohne bestimmte Modelle zu nennen, können wir Ihnen versichern, dass unser Modellprogramm in der Zukunft mehr Motor-
räder mit serienmäßigem ABS enthalten wird.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote