Motorradunfälle 2007 (Archivversion)

Im März und April vergangenen Jahres krachte es überdurchschnittlich oft bei warmem Frühlingswetter. »Je voller die Straßen, desto höher die Unfallwahrscheinlichkeit«, so Matthias Haasper vom Institut für Zweiradsicherheit. Der negative Trend der ersten Monate setzte sich jedoch nicht fort. Trotz eines Anstiegs relativierte sich von Januar bis Oktober 2007 die Zahl der Unfälle, verglichen mit dem gleichen Zeitraum 2006. Haasper: »Insgesamt finden sich im Fünf-Jahres-Vergleich keine deutlichen Abweichungen.« Alle motorisierten Zweiräder eingeschlossen erhöhte sich die Zahl der Verunglückten um 8,3 Prozent auf 51 817 Personen. Als leicht verletzt wurden 36 932 Motorradfahrer (plus 9,6 Prozent) eingestuft, schwer verletzt worden sind 13 997 (plus 5,3 Prozent). Die Anzahl der Getöteten stieg um 3,9 Prozent auf 888. www.ifz.de.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel