"Motorräder verbrauchen viel weniger Ressourcen als Autos" (Archivversion)

Last, but not least: Im Interview erläutert Triumph ein Marketing, bei dem das Thema „Verbrauch“ mehr meint als bloß Benzinkonsum.

Weshalb ist der Verbrauch kein Thema bei den Kunden?
Menschen entscheiden sich für ein Motorrad mit dem Herzen, weniger mit dem Kopf. Motorradfahren bedeutet Ausbrechen und Adrenalin. Der Verbrauch wird wichtiger, doch im Gegensatz zu den genannten emotionalen Aspekten ist seine Rolle noch eher klein.

Wer beginnt: Hersteller, die mit niedrigem Verbrauch werben, oder Kunden, die danach fragen?
Mit jedem Modellwechsel versuchen wir, unsere Motorräder zu verbessern. Dazu gehört auch, den Verbrauch zu optimieren. Klar, wenn ein Hersteller mit niedrigem Benzinverbrauch wirbt, dann, weil er sich einen Verkaufsvorteil davon verspricht.

Was sollte die Politik tun?
Die Politik sollte eng mit der ACEM, der europäischen, und der IMMA, der internationalen Vereinigung der Motorradhersteller, zusammenarbeiten. Steuervergünstigungen könnten helfen, effiziente Fahrzeuge voranzubringen. Obwohl der Verbrauch kein großes Thema bei Motorradfahrern ist, würde es uns Herstellern helfen, wenn Politiker unsere Fahrzeuge als umweltfreundlich betrachten.

Was können Steuer-Regelungen beim Benzinverbrauch bewirken?
Mit Steuern sollte man Anreize für ressourcenschonende Fahrzeuge schaffen. Der Bau von Motorrädern verbraucht viel weniger natürliche Ressourcen als die Herstellung eines Autos. Auch ist später der Grad der Straßenschäden geringer und die Staugefahr nicht so gegeben. Das sind alles Argumente, den Einsatz von Motorrädern im Alltag zu fördern.

Wie schnell könnten Sie auf politische Forderungen reagieren?
Um ein neues Motorrad mit einem neuen Motor zu bauen, vergehen bis zu vier Jahre. Falls nur kleinere Änderungen nötig sind, können wir selbstverständlich schneller reagieren. Andernfalls dauert es eben seine Zeit.

Bei Triumph verbrauchen einige neue Modelle mehr Benzin als alte. Wie erklären Sie sich das?
Das sehe ich anders. Viele unserer neuen Bikes verfügen über mehr Leistung und Drehmoment als ihre Vorgängermodelle. Wer diese zusätzliche Kraft nutzt, verbraucht mehr Benzin. Wenn man allerdings die neuen Motorräder fährt wie die alten, verbrauchen sie auch weniger.

Wäre eine gleiche Behandlung von Motorrädern und Pkw sinnvoll?
Wir sollten einheitliche Maßstäbe haben. Dabei darf man nicht vergessen, dass Autos und Motorräder völlig unterschiedlich gefahren werden. Der Fahrzyklus und mögliche Obergrenzen müssen das berücksichtigen. In Zukunft wird es möglich sein, den Verbrauch zu senken, ohne den typischen Charakter und die Leistung von Motorrädern zu opfern.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel