Münch Mammut 2000 (FB) (Archivversion)

Thomas Petsch, der Macher

Thomas Petsch, 41, kam auf dem Rückflug einer Geschäftsreise mit seinem Nachbarn über das Thema Münch-Motorräder ins Gespräch. Der erfolgreiche Unternehmer und selbst Münch-Besitzer wollte gerne einmal Friedel Münch treffen. Der Sitznachbar vermittelte das Date, Petsch traf Münch im Sommer 1997 in dessen Werkstatt im hessischen Laubach. Münch, von einem Schlaganfall schwer gezeichnet, infizierte seinen Besucher mit der Idee einer neuen Mammut. Der Geschäftsmann erwarb auch gleich noch die Rechte am Markennamen Münch. Seit drei Jahren arbeiten 15 Ingenieure von Petsch in Polen an dem Projekt, das bislang 25 Millionen Mark verschlang. Wichtige Änderungen verzögerten den Produktionsstart immer wieder. Inzwischen ist die Homologation erfolgt. Die Produktion der auf 250 Stück limitierten Serie beginnt in wenigen Tagen bei Sachs in Nürnberg. Die letzte davon soll ins deutsche Museum in München wandern.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote