MV Agusta 750 F4 S (VT) (Archivversion)

2. Platz
MV Agusta F4 S

Die Punktwertung der MV liest sich wie das geologische Profil der Dolomiten. Weit hinauf, steil hinunter, und das im ständigen Wechsel. Typisch für ein extremes Motorrad. Da, wo sie gut ist, in den meisten fahrwerksrelevanten Kriterien nämlich, ist sie besser, als es eine Allroundwertung ausdrücken kann. Zur Freude sportlich ambitionierter Fahrer hat auch ihr Motor einen großen Sprung nach vorn getan. Die MV des Jahrgangs 2002 bringt Fahrleistungen auf dem Niveau der GSX-R 750. Günstigere Verbrauchswerte, besonders im Teillastbereich, würden ihr gut anstehen.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote