MV Agusta Brutale (Archivversion)

MV Agusta Brutale

Motor: Reihenvierzylinder, Bohrung x Hub 73,8 x 43,8 mm, Leistung 93 kW (127 PS) bei 12000/min, Drehmoment 75 Nm bei 10500/min. Fahrwerk: Stahl-Gitterrohrrahmen, Upside-down-Gabel, 0 50 mm, Zentralfederbein, Reifen 120/65-17 und 180/55-17 oder 190/50-17. Preis: noch nicht bekannt.

Nein, MV Agusta wollte nicht einfach ein Naked-Bike bauen. MV wollte allen, die nichts mit Sport am Hut haben, die technischen Features der F4 nahebringen. Voll gelungen, weil der Motor und das sensationelle Fahrwerk komplett von der F4 übernommen werden und das Design der Brutale ebenso schlüssig wirkt wie das der sportlichen Schwester, bei beiden bis ins Letzte durchkomponiert ist. Nicht gelungen, weil die Brutale zunächst wie die rund 70000 Mark teure F4 nur als limitierte Oro-Version mit Magnesium-Features zu haben sein wird und ihr Name sich dem Käufer erst in diesem Zusammenhang richtig erschließt.
Anzeige

MV Agusta Brutale (V) (Archivversion) - MV Agusta F4 Senna

Motor: Reihenvierzylinder, Bohrung x Hub 73,8 x 43,8 mm, Leistung 103 kW (140 PS) bei 12900/min, Drehmoment 77 Nm bei 10700/min. Fahrwerk: Stahl-Gitterrohrrahmen, Upside-down-Gabel, 0 50 mm, Zentralfederbein, Reifen 120/65-17 und 180/55-17 oder 190/50-17. Preis: noch nicht bekannt.
Eine Sonderserie mit diesem Namen muss vor allem eins: schnell sein. Und so beließ es MV bei der schwarzen Schönheit keinesweg mit einem Griff in den Farbtopf. Im Gitterrohrrahmen werkelt der überarbeitete Motor der F4, der nun aber 140 PS leistet und auch die neue F4 SPR antreibt. Möglich machen das geänderte Kanäle, Steuerzeiten und Brennräume sowie neue Mahle-Kolben. Dazu ist das Getriebe enger gestuft, die Sekundärübersetzung kürzer, im Rennkit kommen verschiedene Übersetzungen und eine Racing-Auspuffanlage hinzu. Außerdem sind SPR und Senna mit 188 Kilogramm Trockengewicht zwei Kilo leichter als die F4 S.

MV Agusta Brutale (V) (Archivversion) - MZ 125 SX

Motor: Einzylinder-Viertakt, Bohrung x Hub 66 x 44 mm, Leistung 11 kW (15 PS) bei 9000/min, Drehmoment 11,2 Nm bei 8500/min. Fahrwerk: Stahlrohrrahmen, Telegabel, Zentralfederbein, Reifen 90/99-21 und 120/80-18 (SX) oder 110/70-17 und 130/70-17 (SM). Preis: 6890 (6990) Mark
Ganz klein, ganz groß: Neben dem viel beachteten 1000er-Prototyp präsentieren die Sachsen eine schmucke 125er-Enduro. Als Antrieb fungiert der drehfreudige Viertakter der in diesem Jahr vorgestellten RT. Der schöpft die 15-PS-Grenze aus und jubelt dabei mit 9000/min. Drumherum gibt es ein appetitliches Enduro-Kleid in Grün/Silber oder Rot/Silber. Gewicht fahrfertig: 133 Kilo und dabei alle Features, die eine Offroad-Maschine ausmachen. Wer nicht auf Stollenreifen steht, greift zur SM. Das bedeutet Street Moto, und die rollt auf 17-Zoll-Felgen und Straßenbereifung.

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote