MV Agusta F4 1000 S (Top-Test) (Archivversion)

Vorbildlich sieht die fast linear ansteigende Leistungskurve aus. Den kleinen Einbruch bei 5500 Umdrehungen spürt man im Fahrbetrieb nicht. Selbst die großen Dellen in der Drehmomentkurve bei 4000 und 6000 Umdrehungen vermag der unscheinbare aber überaus kräftige Vierzylinder auf der Straße zu überspielen. Wegen des recht kurzen ersten Gangs – bei anderen 1000ern reicht er bis 150 Km/h - fallen die Sprünge zum Zweiten und vom Dritten in den vierten Gang größer aus.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote