MZ 1000 S (Archivversion) Kraftakt

MZ is back. Die Zschopauer Traditionsmarke stellte auf der Intermot die 1000 S vor. Ende 2001, Anfang 2002 soll der Sportler auf den Markt kommen, an dessen Triebwerk die ostdeutschen Motorradbauer bereits seit 1998 arbeiten. Nun präsentiert es sich auf dem Stand moderner Abgastechnik mit Einspritzung und geregeltem Katalysator. In der offenen Version soll der 996-cm3-Motor mehr als 100 PS bringen. Genaueres steht erst nach der Homologation fest. Im Gegensatz zur sportlichen Zweizylinderkonkurrenz setzt MZ auf einen Paralleltwin, im jüngsten Entwicklungsstadium mit zwei obenliegenden Nockenwellen (vergleiche MZ-Zweizylinder-Prototyp, MOTORRAD 13/2000, Seite 48). Das Gewicht soll vollgetankt bei 195 Kilogramm liegen. Details: Stahlrohrrahmen aus Chrommolybdänlegierung, Aluschwinge mit geschmiedeten Teilen, Upside-down-Gabel, Vierkolbenbremsanlage vorn, Sechsganggetriebe, Trockenkupplung. Der Preis steht noch nicht fest. Eine ausführlicherer Bericht folgt.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote