MZ-Motorradbauer am Ende Keine Investitionen, keine Sanierung

Wie der Insolvenzverwalter mitteilte, findet sich niemand, der in den Motorradbauer aus Zschopau zu investieren bereit ist. Nur das Ersatzteilgeschäft wird weiterlaufen.

Foto: proIpicture
Im Bild die MZ Moto2 von Martin Wimmer gebaut im Prototypenbau bei MZ Diese.
Im Bild die MZ Moto2 von Martin Wimmer gebaut im Prototypenbau bei MZ Diese.

Die 20 Beschäftigten der Motorenwerke Zschopau GmbH haben ihre Kündigung erhalten. Am Diensttag (30.4.) teilte der Insolvenzverwalter mit, dass über 30 Gespräche mit Interessenten ergebnislos verliefen – zumindest hinsichtlich der Sanierung. Dafür wäre ein sechsstelliger Betrag notwendig. Mit Blick auf eine unsichere Zukunft, war aber kein Interessent bereit, einen solchen Betrag zu investieren.

Für das Ersatzteilgeschäft soll in den nächsten Tagen eine Nachfolgegesellschaft gegründet werden. Allerdings wird für diesen Betrieb nur ein Teil der MZ-Mannschaft benötigt werden.

Anzeige

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote