Neu 2008: Honda CBR 1000 RR Fireblade: neues Design, neue Technik

Foto: Humke
Rechtzeitig zur Pariser Motorrad-Messe hat Honda seine erfoglreichsten Modelle optisch und technisch neu aufgelegt. Eine der auffälligsten Änderungen ist die "underslung" genannte Auspuffanlage der neuen Honda Fireblade. Ihre Ausführung folgt der Erkenntnis, dass ein Rahmen immer stabil genug sein muss, ein schweres Abgassystem mitzutragen. Warum also, so die ­naheliegende Frage, soll man mit viel Material am Heck ein Gerüst für einen hochgezogenen Auspuff schaffen, statt den Heckrahmen zu erleichtern und mehr Masse um den Schwerpunkt zu konzentrieren? Insgesamt sparten die Ingenieure fast vier Kilogramm am Fahrwerk, neue Räder tragen 550 Gramm dazu bei.
Anzeige
Weitere 2,5 Kilogramm speckte der Motor ab. Und zwar zunächst einmal durch Aufbohren um einen Millimeter, was die Stege zwischen den Zylindern von sechs auf fünf Millimeter reduziert und eine wichtige Voraussetzung für die um acht auf 179 PS gestiegene Leistung schafft. Durch die größere Bohrung fanden größere Einlassventile Platz, die nun aus Titan bestehen. Der Zylinderkopf wurde neu konfiguriert und dabei kaum ein Teil nur eines Zweckes wegen modifiziert. Stets geht es sowohl um mehr Leistung als auch um das ­Sparen von Gewicht oder Bauraum. Zwar ­vollzieht die neue Fireblade nicht ganz die Gewichtsreduktion der letzten CBR-600-RR-Generation nach, doch sie baut ihre Stellung als leichtester Vierzylinder noch aus. Insofern ist die auffällig kurze Frontpartie nicht einfach nur ein anderes Design, sondern entspricht dem, was im Inneren passiert: Konzentration.

Mehr zu den Neuheiten 2008 - auch von Yamaha, Suzuki und KTM - in der aktuellen Ausgabe von MOTORRAD.

Neuheiten 2008: neu in der Galerie

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel