Neue 125er (Archivversion)

Bei den 125er bildet sich eine Zwei-Klassen-Gesellschaft aus; die hier gezeigte Auswahl zeigt drei Vertreter der einen und zwei der anderen Klasse. Maschinen wie die Yamaha YZF-R 125 mit wassergekühltem Vierventil-Viertakter oder die Aprilia RX/SX und Cagiva Mito SP 525 mit Zweitaktmotoren schöpfen die erlaubten 15 PS voll aus. Ihr Vorteil beträgt zwischen drei und fünf PS, die machen sich beim Fahren auch bemerkbar. Vor allem die europäischen Hersteller lassen sich die Leistung aber teuer bezahlen. So kostet die Cagiva Mito 5350 Euro, die Aprilias werden nach ersten Schätzungen deutlich über 4000 Euro liegen.
Luftgekühlte Zweiventil-Viertakter, meist in Thailand gefertigt, bilden den quasi unkaputtbaren Antrieb der preisgünstigeren 125er. Suzuki versucht mit einem solchen Motor im Supermoto-Fahrwerk der DR 125 eine Verbindung von Preisbewusstsein und Sportlichkeit, die Yamaha YBR 125 setzt mit dem Konstrast zwischen Schwarz und Chrom auf klassischen Chic. Für diejenigen, die ein hübsches, alltagstaugliches und 2500 Euro günstiges Fahrzeug suchen und nicht auf das letzte Quäntchen Beschleunigung aus sind.


yamaha ybr 125 custom

cagiva mito sp 525

suzuki dr 125 sm

aprilia rx/sx 125

yamaha yzf-r 125

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote