Neue Husqvarna-Modelle (Archivversion) Sauberes Pärchen

Ohne großes Aufsehen hat Husqvarna einige Modelle für den Jahrgang 2007 auf Euro 3 umgestellt und ihnen so eine längerfristige Perspektive gegeben. Dies betrifft zum Beispiel die SM 610, deren Anhängsel »ie« bereits auf eine Einspritzung hindeutet. Statt des 41er-Mikuni-Vergasers übernimmt nun eine Mikuni-Einspritzung die Gemischaufbereitung. Eine Lambdasonde sorgt in Verbindung mit einem Katalysator für so niedrige Emissionen, dass die große Supermoto mit voller Leistung (53 PS) die Euro-3-Norm erfüllt.
Noch schwieriger ist dies bei den Wettbewerbs-Modellen wie der abgebildeten SM 510 R. Überraschenderweise gelang es den Italienern irgendwie, bei allen 2007er-Viertaktern – Supermotos wie Enduros – mit Vergasern, Sekundärluftsystem und Kat die Euro-3-Grenzwerte einzuhalten. Der Kunde kann für Renneinsätze offene Schalldämpfer ohne Kat als Zubehör bekommen und hat dann die volle Leistung. Auf der Straße muss nach wie vor mit reduzierter Leistung gefahren werden, 18 PS weisen die Fahrzeugpapiere für die 510er aus. Mittelfristig ist auch im Sportbereich der Umstieg auf Einspritzanlagen zu erwarten. Gt

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote