Neue Modelle aus Italien (Archivversion) Liga Nord

Traditionell nutzen die italienischen Hersteller den Mailänder Salon für die Präsentation wichtiger neuer Modelle. Die Stand-Damen zeigen die neuesten Strumpf-Kreationen und die elegantesten Pömps, die Motorradanbieter die knalligsten Big Bikes. Allen voran Bimota, die Edelmarke aus Rimini. 50 Mitarbeiter produzierten dieses Jahr 1250 Luxus-Gefährte. Neben Modifikationen an bekannten Motorrädern, wie etwa der Supermono, die es jetzt als Biposto, also als Zweisitzer gibt, wozu die Auspuffe aus dem Höcker nach unten verlegt werden mußten, stachen besonders die YB 11 Superleggera und die YB 9 SRI ins Auge. Die YB 11, Nachfolgerin der YB 8, wird nun vom neuen Yamaha YZF-Vierzylinder mit 1002 cm³ Hubraum und 150 PS angetrieben. Kostenpunkt der neu gestylten und in der Fahrwerksgeometrie optimierten Maschine: zirka 35 000 Mark. Die YB 9 SRI verfügt nun mit dem 600er Vierzylinder-Triebwerk der Yamaha über eine elektronische TDD-Einspritzung, die noch einmal ein paar PS mehr hervorlockt - deren 106 bei 12 500/min. Als sensationell muß Bimotas nach fünf Entwicklungsjahren fertiggestellter Zweitakt-90-Grad-V-Twin angesehen werden. Der Clou dieses mit 114 PS Leistung und 9 kpm Drehmoment gesegneten wassergekühlten 500 cm³-Zweitakters: seine sauberen Abgase und sein mäßiger Benzindurst - erreicht durch Direkteinspritzung in die Zylinder.Nun zu Ducati. Was richtig Neues vermißte man in Mailand, von der Monster 750, die die Modellpalette der Unverkleideten komplettiert, und einer Edelversion der Monster 900 mit Beinamen Special Edition mal abgesehen. Der kürzlich in MOTORRAD als Erlkönig abgelichtete Sporttourer ST2 beziehungsweise ST 4 war nicht zu sehen. Die Rollerszene in Italien wird dagegen immer unüberschaubarer. Näheres hierzu in ROLLER SPEZIAL 2/1996, welches am 26.1.1996 erscheint.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote