Neuer Eigentümer bei Zubehör-Kette Polo Investment-Gesellschaft übernimmt das Ruder in Jüchen

Klingt erstmal richtig wichtig, dürfte aber für die Polo-Kundschaft kaum Auswirkungen haben: Die Zubehör-Kette hat einen neuen Inhaber. Die 1979 in Großbritannien gegründete Investment- und Fonds-Gesellschaft "Equistone" hält seit 30. Januar 2015 die Mehrheit an dem Unternehmen mit Sitz in Jüchen (NRW).

Nach der Polo-Insolvenz 2011 hatte das Investorenkonsortium "Paragon Partners" aus München die Zügel bei Polo in die Hand genommen und den angeschlagenen Motorrad-Zubehör-Multi wieder flott gemacht. Nun hat "Paragon Partners" seine Anteile an "Equistone" abgetreten. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart.

An der Führungsstruktur in Jüchen ändert sich dadurch nichts, Polo-Geschäftsführer bleibt der 2013 angetretene Michael Kern. Dessen erklärtes Ziel ist es, das Polo-Filialnetz und den Online-Handel weiter auszubauen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr machte Polo Motorrad einen Umsatz von 114 Millionen Euro.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote