Neues aus dem Dauertest-Fuhrpark (Archivversion)

Zugangsdaten

Die guten Nachrichten zuerst: Der momentan elf Maschinen umfassende Dauertest-Fuhrpark wird um drei neue Motorräder erweitert. Die KTM 690 Supermoto soll beweisen, ob die Österreicher den in dieser Klasse herausragenden Fahrleistungen auch technisches Durchhaltevermögen hinzufügen konnten. Ähnliches gilt für die Ducati 1098. Deren Vorgängerin, die 999, zeigte sich während der 50000-Kilometer-Distanz bei MOTORRAD öfters zickig. Man darf gespannt sein, ob die Qualitätskontrolle mittlerweile effizienter funktioniert. Quasi frisch von der Rennstrecke rollte Neuzugang Nummer drei in die Redaktions-Garage. MOTORRAD konnte mit der Yamaha YZF-R1 die Siegerin der Superbike-Wertung des internationalen Master-Bike-Events in Jerez/Spanien (siehe Heft 11/2007) direkt von der Veranstaltung mit nach Deutschland nehmen.
Und die schlechten Nachrichten? An der Suzuki GSX-R 1000 (Kilometerstand: 38000) musste nach austretendem Ölnebel der Ventildeckel samt Dichtung ausgetauscht werden. Die Kosten: 237 Euro. Im Rahmen einer Rückrufaktion nahm die Suzuki M 1800 R (Kilometerstand: 19000) Kurs in Richtung Werkstatt auf. Vorsorglich wurde die – nach Angaben des Importeurs leckanfällige – Benzinleitung erneuert. Ebenfalls auf Kulanz ging ein größerer Eingriff an der Kawasaki ZZR 1400 (Kilometerstand: 28000). Beim Bremsen aus niedrigen Geschwindigkeiten war ein Pulsieren im Handhebel zu spüren. Nachdem weder ein Verzug an beiden Bremsscheiben gemessen werden konnte und auch ein Tausch der Bremsbeläge keine Besserung brachte, ersetzte Kawasaki Scheibe samt Beläge kostenlos.
Als nächstes Opfer wird die Honda CBF 1000 (siehe Aufruf rechts) zur MOTORRAD-Schlachtbank geführt. Auch mit 46000 Kilometern auf der Uhr schnurrt der Allrounder noch immer problemlos vor sich hin. Das einzig gravierende Problem an der CBF blieben in der gesamten Distanz unerklärliche, da nicht reproduzierbare Startschwierigkeiten bei kühlen Temperaturen. Wie MOTORRAD weiß, kein Einzelfall. Pm
Anzeige

Leseraufruf zur Honda CBF 1000 (Archivversion)

Sie läuft und läuft und läuft... In rekordverdächtiger Zeit fährt die Honda CBF 1000 dem Ende der Dauertest-Distanz entgegen. 46000 Kilometer hat der Allrounder seit April 2006 ohne größere Defekte oder Pannen hinter sich gebracht. War das auch bei Ihrer CBF 1000 so? Für die Abschlussbilanz des 50000-Kilometer-Dauertests ist MOTORRAD an Leser-erfahrungen mit dem Best-seller von Honda interessiert. Wer seine Eindrücke weiter-geben möchte, kann gerne ein Mail (pmayer@motorpresse.de) senden. Je ausführlicher, desto besser. Noch besser, wenn Sie dem Mail ein Foto von sich selbst mit Ihrer Maschine anhängen. Pm

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote