Neues Zubehör für die BMW K 1200 RS (Archivversion)

Mehr Komfort durch geänderte Lenkerplatten und eine aufgepolsterte Sitzbank

BMW stockt sein ohnehin schon umfangreiches und vorbildliches Zubehörprogramm auf. Ab sofort bieten die Bayern geänderte Lenkerhalter und eine Komfortsitzbank für die K 1200 RS an – und reagieren damit zumindest indirekt auf die häufig geäußerte Kritik an der unbequemen Sitzposition. Nicht nur kleinere Fahrer mußten sich bislang ungemütlich weit über den Tank spannen, um die Lenkerende zu erreichen. Die neuen Halter sollen den Lenker um vier Zentimeter näher zum Piloten rücken und somit eine aufrechtere Sitzposition ermöglichen. Die neue Sitzbank wurde für den Fahrer um einen, für den Beifahrer um zwei Zentimeter aufgepolstert. Die unverbindliche Preisempfehlung, gültig für ein Jahr: 120 Mark für die Lenkerhälften, 250 Mark für die Sitzbank. Neukäufer der K 1200 RS können diese sinnvollen Teile voraussichtlich ab Juni 1998 ohne Aufpreis als Sonderausstattung bestellen. Das ist erfreulich.Mehr Stauraum für das Topmodell soll ebenfalls per sofort die neue, vergrößerte, abschließbare Trägerplatte (178 Mark) für die bekannte BMW-Gepäckbrücke schaffen. Die Trägerplatte wird aufgeschoben, greift mit zwei Ankern unter den Soziushaltebügel und wird über einen abschließbaren Hebelmechanismus mit der Gepäckbrücke verspannt. Ein Schließzylinder für die Gleichschließung kostet 46 Mark. Wie praktisch, daß BMW gleich noch das passende Softcase aus Nylongewebe entwickelt hat, Volumen 22 Liter. Kostenpunkt inklusive Regenhaube 198 Mark. Da darf der K 1200 RS-Tankrucksack – ebenfalls aus Nylon, Volumen 28 Liter – nicht fehlen. Er besitzt ein Kartenfach, ist auch als Rucksack verwendbar und für 349 Mark erhältlich.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote