Neue F4 von MV Agusta MV Agusta: F4 reloaded

Bei MV Agusta kamen die Techniker in den letzten Monaten ganz schön ins Schwitzen. Nicht nur rund um den neuen Dreizylinder-Motor des Hauses gibt es neue Modelle, auch der Vierzylinder F4 wurde einer gründlichen Revision unterzogen, die den Motor und die Elektronik betrifft.

Foto: Löns

Dank überarbeitetem Zylinderkopf, neuen Kolben, verbessertem Öl- und Wasserkreislauf und veränderter, ein Kilogramm leichterer Auspuffanlage soll der Supersportler in der Basisversion 195 PS leisten. Erstmals arbeitet die F4 nun mit Ride-by-Wire-System, das vier unterschiedliche Motor-Mappings ermöglicht. Ebenfalls überarbeitet präsentiert sich die Traktionskontrolle, bislang eher ein Schwachpunkt der italienischen Diva. An Bord sind außerdem Launch Control und ein Schaltassistent.

Auf den Markt kommt die F4 in gleich drei Versionen. Die Basis-Version mit Marzocchi-Gabel und Sachs-Federbein, beide voll einstellbar, gibt es in Weiß und traditionellem Rot/Silber für 16990 Euro. Die F4R, die in den gleichen Farben erhältlich ist, setzt statt auf Sachs- auf ein Öhlins-Federbein und kostet 18990 Euro. Höhepunkt der Kollektion ist die F4 RR. Mit ihren Titanpleueln und einer neu ausbalancierten Kurbelwelle versetzt sie den Drehzahlbegrenzer um 500 Umdrehungen nach oben, und zwar auf 14000/min, und soll ihre Performance so auf über 200 PS steigern. Ein elektronisch verstellbares Öhlins-Fahrwerk und Monoblock-Bremsen von Brembo vervollständigen die Luxusausstattung. Die F4RR gibt es in Schwarz/Weiß und Rot/Weiß zum Preis von 23990 Euro. Auf den Markt kommt die F4 noch in diesem Jahr. 

Anzeige
Anzeige

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel