Neuheiten 2001 Aprilia (Archivversion) Neuheiten: Aprilia

David gegen Goliath – ein treffender Vergleich für den italienischen Winzling Aprilia im Verhältnis zum Japan-Giganten Honda. Und dennoch sind es die Kleinen, die so richtig Gas geben und das Publikum auf der Münchner Messe mit herzerfrischenden Neuheiten erfreuen. Zum einen schicken die Italiener die Supersportler RSV mille und RSV mille R mit je rund 200 Modifikationen ins neue Jahr. Dazu gehören so elementare Dinge wie eine verbesserte Sitzposition durch einen flacheren und kürzeren Tank, eine geänderte Fahrwerksgeometrie sowie Gewichtsverteilung, ein leichter Auspuff inklusive Katalysator und vieles mehr.Zum anderen präsentiert Aprilia gleich zwei komplett neue Modelle. Eine große Reiseenduro, die erst vor wenigen Tagen auf den Namen ETV 1000 Capo Nord getauft wurde und von der bis auf ein vages Erlkönigfoto (MOTORRAD 18/2000) zum Zeitpunkt der Drucklegung nur eine Werkszeichnung und noch kein Foto existierte.Der nächste Knüller ist zweifellos der Sporttourer RST mille Futura. Nicht nur in optischer Hinsicht zeigt Firmenchef Beggio Mut, auch technisch stürmt der unternehmungslustige Italiener mit großen Schritten ins nächste Jahr. Einarmschwinge, Felgen, Alurahmen, Auspuffsystem, Einspritzanlge und Ansaugsystem – alles radikal neu und für das Auge gefällig präsentiert. Und weil man bei Aprilia nicht nur an heute, sondern auch an Übermorgen denkt, kommt die Futura gleich mit Katalysator. Mit 113 PS Leistung und voll einstellbaren Federelementen (vorn Showa, hinten Sachs) darf sich der Kunde auf sportiven Fahrspaß freuen.Das Koffersystem mit integrierten Haltern baut dank der elegant verlegten Auspuffanlage recht schmal, ebenso wie der Tank mit 21 Liter Fassungsvermögen. 210 Kilogramm soll die flotte Italienerin ohne Benzin auf die Waage bringen, womit sie kaum über dem Gewicht der spärlich verkleideten Aprilia Falco liegen wird.Und damit nicht genug. Selbst die Pegaso 650 soll endlich neben guten Testergebnissen auch den wirtschaftlichen Erfolg einspielen. Wie’s BMW bei der F 650 vorgemacht hat, setzt Aprilia nun ebenfalls auf Einspritzung mit 34 Millimeter großen Drosselklappen und Katalysator. Im Gegensatz zu BMW vorerst jedoch ungeregelt. Das könnte sich aber bei der rasanten Entwicklungsgeschwindigkeit der Italiener schon bald ändern.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote